Hochzeit: Braut leiht sich Kleid von Schwägerin aus – Reaktion ihrer Eltern macht sprachlos

Hochzeit: Die Auswahl des Brautkleids löste einen familiären Eklat aus. (Symbolbild)
Hochzeit: Die Auswahl des Brautkleids löste einen familiären Eklat aus. (Symbolbild)
Foto: Silas Stein / dpa

Bei einer Hochzeit schwört sich das Brautpaar einen Bund fürs Leben. Doch nicht nur zu ihrem zukünftigen Mann hat eine Braut eine besondere Verbindung. Sie hegt auch ein besonderes Verhältnis zu seiner Schwester. Wir sind „wie Schwestern“, berichtet die Schwägerin im Online-Forum „Reddit“.

Vor der Hochzeit bat die Braut die Schwägerin um einen großen Gefallen. Doch der löste bei den Eltern der Braut großes Unverständnis aus.

Hochzeit: Braut will sich Kleid von Schwägerin leihen – Eklat!

Das Hochzeitskleid ihrer Schwägerin, die zukünftige Braut bekam es nicht aus dem Kopf. Sie liebte es so abgöttisch, dass sie die Schwester ihres Zukünftigen darum bat, es bei ihrer eigenen Hochzeit tragen zu dürfen.

Die willigte ein. Doch den Braut-Eltern, die für die Kosten der Hochzeit aufkommen wollten, war das ein gewaltiger Dorn im Auge.

---------------

Das sind beliebte Hochzeitsbräuche:

  • Brautstrauß-Werfen
  • Hochzeitstorte anschneiden
  • Tauben fliegen lassen
  • Brautentführung
  • Die Braut über die Schwelle tragen

---------------

Doch nicht etwa, weil sie wünschten, dass ihre Tochter an ihrem großen Tag ein eigenes Kleid tragen sollte. Das Drama hatte einen ganz anderen Hintergrund.

Hochzeit: Braut-Eltern wollen SIE nicht dabei haben

So wollten die Braut-Eltern offenbar unter keinen Umständen, dass die Ehefrau der Schwägerin zur Hochzeit ihrer Tochter erscheint – weil diese lesbisch ist.

Um ihre Eltern nicht zu verärgern, entschied die Braut letztlich, die Partnerin ihrer Schwägerin aus „offensichtlichen Gründen“ auszuladen. Sie wollte nach eigenen Aussagen jedes mögliche Drama auf der eigenen Hochzeit vermeiden.

---------------

Weitere Meldungen zu Hochzeiten:

---------------

Die offensichtlichen Homophobie der Braut-Eltern warf die Schwägerin aus der Bahn. Sie teilte der Braut mit, dass sie nicht zur Hochzeit kommen werde, wenn ihre Ehefrau nicht eingeladen ist und forderte ihr Kleid zurück.

Doch die zukünftige Braut flehte sie an, es trotz allem tragen zu dürfen. Sie teilte ihrer Schwägerin mit, dass ihre Eltern die Kosten für das Hochzeitskleid nicht übernehmen würden und sie es sich nicht leisten könnte. Angesichts der eigenen Kränkung blieb die Schwägerin jedoch hart. Und bekommt dafür viel Unterstützung der Reddit-Gemeinde.

„Sie möchte das Kleid einer lesbischen Hochzeit tragen aber keine Lesben einladen? Kein Kleid für sie“, schreibt einer. Ein weiterer kommentiert ironisch: „Das Kleid würde sie bestimmt lesbisch machen. Das können die Eltern natürlich nicht durchgehen lassen.“ (ak)