Veröffentlicht inVermischtes

Euro: Milliarden alter Münzen verschollen – hättest du DAS gewusst?

Euro
Das Euro-Bargeld wurde im Jahr 2002 eingeführt. (Symbolbild) Foto: IMAGO / Kirchner-Media

Frankfurt/Main. 

Im Jahr 2002 hatte der Euro die D-Mark abgelöst – das alte Bargeld lässt sich allerdings noch in vielen deutschen Haushalten vorfinden. Dort schlummert es im Milliardenwert in Schubladen oder Sparschweinen.

FDP-Politiker Herbrand legt nun interessante Informationen offen – dir entgeht etwas, wenn du die vom Euro abgelösten Scheine und Münzen ungenutzt zuhause rumliegen lässt!

Euro löst die D-Mark ab – das alte Bargeld sollte aber nicht ungenutzt rumliegen!

Die Bundesregierung stellte fest, dass sich seit der Euro-Bargeldeinführung noch immer D-Mark-Scheine und Münzen in Milliardenhöhe in deutschen Haushalten befinden und nicht umgetauscht wurden. Es handelt sich dabei um Scheine im Wert von 5,77 Milliarden Mark – das entspricht 2,95 Milliarden Euro. Zudem müssen auch noch alte Münzen im Wert von etwa 6,61 Milliarden Mark im Umlauf sein.

Der FDP-Politiker Herbrand stellt klar: „Zu viele Bürger wissen nicht, dass sie die großen Summen an alten Münzen und Scheinen, die brach unter Matratzen und in alten Sparschweinen und Schubladen schlummern, noch immer in Euro umtauschen können“. Das alte Bargeld kann – anders als in vielen anderen Euroländern – bei der Bundesbank unbefristet gewechselt werden.

——————————————————–

Weitere Nachrichten zum Thema Geld:

——————————————————–

Die meisten Wechsel erfolgten direkt um die Einführung des Euro-Bargelds herum – doch ein Teil der Bestände dürfte wahrscheinlich nie umgetauscht werden. Es wird davon ausgegangen, dass sich größere Summen von D-Mark-Banknoten und Münzen im Ausland befinden. Außerdem haben sich auch Sammler bewusst altes Bargeld gesichert, als der Euro eingeführt wurde. (lb/dpa)