Veröffentlicht inVermischtes

Edeka ruft beliebtes Produkt zurück – Verletzungsgefahr!

Rückruf bei Edeka! Von diesem Produkt sollten Kunden lieber die Finger lassen. Es besteht Verletzungsgefahr!

Edeka
u00a9 IMAGO/Michael Gstettenbauer

Sechs Fakten über Edeka

Edeka gehört zu den größten Lebensmittelkonzernen in Deutschland. Die Ursprünge des Unternehmens liegen mehr als 100 Jahre zurück.

Rückruf bei Edeka! Ein beliebtes Produkt muss derzeit aus dem Sortiment genommen werden. Es handelt sich um einen Artikel der Marke „Gut & Günstig“.

Das Unternehmen rät dringend von dem Verzehr ab. Es kann nämlich nicht ausgeschlossen werden, dass sich in dem Artikel möglicherweise Kunststoffteile befinden.

Edeka ruft „Gut & Günstig“-Produkt zurück

Besonders zum Grillen oder wenn es mal schnell gehen soll und der Hunger gestillt werden muss, greifen Edeka-Kunden zu diesem Produkt. Die Rede ist von dem „Gut & Günstig Kartoffelsalat mit Sahne, Ei und eingelegten Gurken“.

+++ Edeka knickt ein – Kunden müssen für beliebte Produkte jetzt mehr zahlen +++

Doch dieses Mal hätten die Kunden den Kartoffelsalat besser im Regal stehen lassen sollen, zumindest die 400-Gramm-Verpackung mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 21. August 2023. Denn wie das Unternehmen Füngers Feinkost in Oranienbaum-Wörlitz mitteilt, kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in einzelnen Verpackungen Kunststofffremdkörper befinden können. Vom Verzehr wird deshalb dringend abgeraten.

Edeka Rückruf
Edeka ruft „Gut & Günstig“-Kartoffelsalat zurück. Foto: produktwarnung.eu

DAS sollten Kunden jetzt tun

Denn wie „Produktwarnung.eu“ warnt, können Kunststoffsplitter zu ernsthaften Verletzungen im Mund- und Rachenraum sowie zu inneren Verletzungen oder Blutungen führen. Von anderen Artikeln und weitere Mindesthaltbarkeitsdaten gehe keine Gefahr aus.


Noch mehr News:


Der betroffene Kartoffelsalat wurde nach Angaben des Unternehmens bei den entsprechenden Supermärkten aus dem Verkauf genommen. Bundesweit bieten Edeka und Marktkauf das „Gut & Günstig“-Produkt in ihrem Sortiment an. Verbraucher haben die Möglichkeit den Kartoffelsalat mit dem entsprechenden Mindesthaltbarkeitsdatum in einer Edeka-Filiale ihrer Wahl zurückzugeben. Auch ohne Vorlage des Kassenbons bekommen Kunden den Preis erstattet.