Veröffentlicht inVermischtes

Edeka-Chef macht es offiziell – DAMIT ist jetzt Schluss

Das Statistische Bundesamt hat es bereits verkündet, jetzt reagiert auch Edeka auf die sinkende Inflation.

u00a9 IMAGO/Political-Moments

Sechs Fakten über Edeka

Edeka gehört zu den größten Lebensmittelkonzernen in Deutschland. Die Ursprünge des Unternehmens liegen mehr als 100 Jahre zurück.

Aus und vorbei! Das Statistische Bundesamt hat die gute Nachricht bereits verkündet: Die Lebensmittelpreise in Deutschland sinken endlich wieder. Und das sollen auch die Kunden zu spüren bekommen. Edeka hat deshalb erste Konsequenzen angekündigt.

+++ Rewe, Edeka und Co: Konkurrenz gibt auf – Kunden müssen sich bald umsehen +++

Edeka hängt den Streitkolben an den Haken und geht endlich wieder einen gemeinsamen Weg mit den Herstellern. Für die Kundschaft kann das nur Gutes bedeuten.

Edeka-Chef kündigt Preissenkungen an

Das gesamte Sortiment soll jetzt wieder günstiger werden, verspricht Edeka-Chef Markus Mosa. Er kündigte gezielte Preissenkungen an. Nach Jahren der Preisstreitigkeiten mit Herstellern, Bestellstopps und immer wieder leeren Regalen kommt diese Nachricht genau zum richtigen Zeitpunkt.


Das könnte dich auch noch interessieren: Edeka, Penny & Co: Hersteller mit drastischem Schritt – weil DIESES Lebensmittel jetzt droht knapp zu werden


„Die Zeiten der hohen Inflationsraten und der exorbitanten Forderungen von Lieferanten sind vorbei“, wie sich Mosa gegenüber der „Lebensmittel Zeitung“ äußert. Darum sei auch jetzt die Zeit für Preissenkungen und weichere Töne im Umgang mit den Herstellern gekommen.

Edeka: Nicht alle Probleme sind behoben

Bezüglich der Preissenkungen kündigt Mosa an, die Differenz zwischen Regal- und Aktionspreisen zu reduzieren und vor allem bei Molkerei-Marken den Rotstift anzusetzen. Gleichzeitig möchte man die Eigenmarken noch weiter vorantreiben.


Hier haben wir noch mehr News für dich zusammengestellt, die dich interessieren könnten:


Trotz der großen Töne besteht zwischen Edeka auf der einen und PepsiCo sowie Kellogg’s auf der anderen Seite immer noch keine Einigung bezüglich der Preise. Mit Mondelez und Danone konnte die Supermarktkette erst kürzlich auf einen gemeinsamen Nenner kommen.