Veröffentlicht inVermischtes

Duisburg: Zwei Männer betreten Kiosk – plötzlich zückt einer eine Pistole

Warum heißt Duisburgs Stadtteil Marxloh eigentlich Marxloh?

Überfall auf einen Kiosk in Duisburg!

Am Montag (11.04.) haben zwei maskierte Männer einen Kiosk in Duisburg-Mittelmeiderich ausgeraubt. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

Duisburg: Unbekannte überfallen Kiosk

Gegen 21.30 Uhr betraten zwei Unbekannte den Kiosk an der Gerrickstraße. Wie der Verkäufer berichtet, habe einer der Männer ihn mit einer Pistole bedroht. Er habe Zigaretten und Geld gefordert.

——————–

Das ist die Stadt Duisburg:

  • Frühste schriftliche Erwähnung im Jahr 883
  • Fünftgrößte Stadt in NRW, besteht aus sieben Stadtbezirken, hat rund 496.000 Einwohner (Stand: Dezember 2020)
  • Duisburger Hafen gilt als größter Binnenhafen der Welt
  • Fast ein Drittel des in Deutschland erzeugten Roheisens stammt aus den acht Duisburger Hochöfen
  • Sehenswürdigkeiten unter anderen: Landschaftspark Duisburg-Nord, Tiger & Turtle – Magic Mountain, Sechs-Seen-Platte
  • Oberbürgermeister ist Sören Link (SPD)

——————–

Während sein Komplize auf dem Gehweg Wache hielt, packte der bewaffnete Mann die Beute in eine schwarze Tasche. Anschließend flüchteten die beiden in Richtung Bürgermeister-Pütz-Straße.

Duisburg: Männer geflüchtet – Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht nun mithilfe der Beschreibungen der Tatverdächtigen nach Zeugen.

Duisburg: Bewaffneter Raubüberfall in einem Kiosk! (Symbolbild)
Duisburg: Bewaffneter Raubüberfall in einem Kiosk! (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Bihlmayerfotografie

Der Mann, der die Waffe bei sich trug, ist zwischen 34 und 40 Jahre alt. Er ist etwa 185 bis 190 Zentimeter groß und trug einen Dreitagebart und eine Jacke in Camouflage-Optik. Sein Komplize wird auf 30 bis 35 Jahre geschätzt. Er hat eine kräftige sportliche Statur und trug eine Brille, eine Kappe und einen schwarzen Rucksack.

Beide Täter hatten schwarze Handschuhe an und waren mit einem weißen Mund-Nasen-Schutz maskiert.

——————–

Weitere Meldungen aus Duisburg:

——————–

Die Polizei Duisburg fragt: Wer kann Angaben zu den Räubern machen, hat sie flüchten gesehen oder den Raub beobachtet? Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 13 unter der Rufnummer 0203 2800 entgegen. (jdo)