dm: Kunden wollen an der Kasse zahlen – bei diesem Vorgang werden sie stutzig

dm: Die Erfolgsgeschichte des Drogeriemarktes

dm: Die Erfolgsgeschichte des Drogeriemarktes

Beschreibung anzeigen

Das hatten diese Kunden von dm sich offensichtlich anders vorgestellt. An der Kasse des Drogerie-Marktes wollten sie wie gewohnt ihre Zahlung vornehmen. Doch dann lief alles anders. Aber der Reihe nach.

Handelsketten wie dm gehen schon seit Jahren Kooperationen mit anderen Unternehmen ein, um den Einkauf für die Kunden so attraktiv wie möglich zu machen. Eines dieser anderen Unternehmen ist Payback, das die Kunden mit Treuepunkten für deren Einkäufe belohnt.

dm: Kunden wegen Abläufen an Kasse irritiert

Früher hatten Payback-Kunden eine Karte erhalten, die sie beim Zahlen an der Kasse von den Kassierern einscannen ließen, um an die Treuepunkte zu kommen. Heutzutage gibt es für diesen Vorgang auch eine eigene Payback-App. Mit dieser App können die Kunden auch gleich ihre Einkäufe bezahlen.

+++ dm: Kunden müssen sich umstellen – große Veränderung in Filialen noch 2022 +++

Was Kunden heutzutage nicht nur beim dm ebenfalls sehr schätzen, ist der sogenannte e-Bon. Dabei handelt es sich um den Kassenbon im elektronischen Format, den die Kunden sich auf ihrem Handy abspeichern können. Vor allem für Kunden, die ihre Einkäufe zum Beispiel in einem Haushaltsbuch protokollieren, kann ein e-Bon viele Vorteile bieten. Besonders praktisch für viele Kunden: Lange Zeit konnten sie auch bei dm mit der Payback-App zahlen und im gleichen Atemzug erhielten sie dabei den elektronischen Kassenzettel. Doch damit ist nun Schluss.

+++ dm: Etliche Filialen dicht! Darum stehst du vor geschlossenen Läden +++

dm-Kunden brauchen die App

Wer mit der Payback-App an der Kasse zahlt und zudem einen e-Bon haben will, muss zusätzlich die dm-App einsetzen. Dieser Vorgang wirkt auf einige Kunden ganz schön nervig, wie mehrere Kommentare auf der Facebook-Seite des Drogerie-Markts beweisen.

So schreibt ein Kunde: „Wer kam eigentlich auf die selten dämliche Idee, den einst perfekt funktionierenden e-Bon mit der dm-App zu verknüpfen? Im Gegensatz zu früher kann man jetzt nicht mehr in einem Schritt mit Payback-Pay bezahlen und den e-Bon erhalten. So richtig durchdacht ist das auch nicht.“

Und ein anderer Kunde schloss sich an: „Ich kann leider nur zustimmen. Ich kaufe daher jetzt immer per Marktabholung. Nur so bekommt man unkomplizierte Bezahlung, Coupons und Payback-Punkte auf einmal.“

--------------------

Mehr zu dm:

--------------------

dm äußert sich

Auch dm äußerte sich zu dem neuen Vorgang: „Der eBon kann nur durch das Scannen des QR Codes der dm-App zugeordnet werden, unabhängig von PAYBACK-PAY oder anderen Zahlmitteln. Wir haben uns bewusst gegen eine Verknüpfung mit der PAYBACK Kundennummer entschieden und bitten hierfür um Verständnis.“