Hund: Forscher untersuchen Patienten – was sie finden, versetzt ihnen einen Schlag

Drei Erziehungsfehler bei Hunden, die du besser nicht machen solltest

Drei Erziehungsfehler bei Hunden, die du besser nicht machen solltest

Du willst einen braven Hund? Dann solltest du diese Erziehungsfehler nicht machen.

Beschreibung anzeigen

Dr. Gregory Gray traf der Schlag. Er untersuchte Patienten und fand etwas, das er eigentlich von einem Hund kannte.

Wie „National Public Radio“ aus den USA berichtet, untersuchte Gray, Epidemiologe für Infektionskrankheiten am Global Health Institute der Duke University, Patienten mit einer Lungenentzündung und fand ein Virus, das von einem Hund stammt.

Hund: Neues Virus entdeckt

Gemeinsam mit einem Doktoranden seines Labors, Leshan Xiu, fand Gray neue Hinweise auf ein völlig neues Coronavirus. Dazu untersuchten sie Proben eines Patienten aus einem Krankenhaus in Sarawak, Malaysia.

Was sich dabei herausstellte: Es waren Corona-Viren von Hunden. Corona-Viren gibt es nicht erst seit der Pandemie, die aktuell die Welt festhält. Es kommen aber öfter neue hinzu, wie das aktuelle Virus, das die Krankheit Covid-19 auslöst.

Anastasia Vlasova, eine Expertin für Tier-Coronaviren an der Ohio State University, war ebenfalls skeptisch: „Ich dachte: Da stimmt was nicht. Es wurde nicht angenommen, dass Hunde-Coronaviren auf Menschen übertragen werden. Es wurde noch nie darüber berichtet.“ Auch beim aktuellen Virus Sars-Cov-2 gehen Wissenschaftler davon aus, dass es von Fledermäusen auf den Menschen übertragen wurde. Eindeutige Beweise gibt es aber bisher nicht.

Trotzdem machte sich Vlasova an die Arbeit. Sie versuchte, das Coronavirus im Labor zu züchten. Anhand der Gensequenzen des Virus konnte sie erkennen, dass das Virus wahrscheinlich irgendwann einmal Katzen und Schweine infiziert hatte. Aber es sprang wahrscheinlich direkt von Hunden auf den Menschen über.

Hund: Übertragt Tier Virus auf Menschen?

„Wir haben eine sehr, sehr einzigartige Mutation – oder Deletion – im Genom entdeckt“, sagt Vlasova. Diese spezifische Deletion ist in keinem anderen bekannten Hunde-Coronavirus vorhanden – wurde aber in menschlichen Coronaviren gefunden.

---------------

Die beliebtesten Hunde-Rassen in Deutschland:

  • Platz 1: Labrador Retriever
  • Platz 2: Golden Retriever
  • Platz 3: Deutscher Schäferhund
  • Platz 4: Jack Russel Terrier
  • Platz 5: Yorkshire Terrier

-----------------

Diese Deletion hilft dem Hundevirus, den Menschen zu infizieren oder in ihm zu überleben. „Es gibt bisher keine Hinweise auf eine Übertragung von Mensch zu Mensch“, sagt der Virologe Xuming Zhang von der University of Arkansas for Medical Sciences. Es ist nicht bekannt, wie sich diese Patienten mit dem Virus infiziert haben oder ob sie direkten Kontakt mit infizierten Hunden hatten.

---------------

Mehr zum Thema Hund:

Hund rettet kleine zwei Mädchen – nun ist DIESES besondere Tier selbst tot

Hund: Expertin erklärt auffälliges Verhalten – macht es dein Vierbeiner auch?

Hund: Nicht wenige Halter machen bei ihrer Fellnase DIESEN krassen Fehler – wie sieht es bei dir aus?

Hund: Influencerin schläfert ihr Tier kurz nach Fotoshooting ein – die Reaktionen sind extrem

-----------------

Zhang sagt, er wäre nicht überrascht, wenn dieses Hundevirus tatsächlich ein neuer Krankheitserreger für den Menschen ist. „Ich glaube, dass es viele tierische Coronaviren da draußen gibt, die auf den Menschen übertragen werden können.“

+++ Hund: Reporterin berichtet über gestohlenen Vierbeiner – als sie DAS sieht, reagiert sie sofort +++

Und um eine weitere Corona-Pandemie zu verhindern, müssen Wissenschaftler mehr Tests an Menschen durchführen und diese seltsamen, versteckten Infektionen aufspüren – bevor sie zu einem Problem werden, sagt er „National Public Radio“. (ldi)