Burger King streicht beliebtes Produkt von der Speisekarte – Kunden enttäuscht

Burger King setzt auf Grün. (Archivbild)
Burger King setzt auf Grün. (Archivbild)
Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Gerald Matzka

Burger King setzt auf Grün, gesund, veggie und sogar vegan. Mit einem humorvollen Post macht das Unternehmen auf sein neues umweltfreundliches Konzept aufmerksam.

Zum Leidwesen von ein paar anderen Produkten, denn mit der neuen Struktur passt das Unternehmen ebenso das Sortiment an. Nicht jeder Kunde von Burger King ist mit der derzeitigen Auswahl zufrieden.

Burger King mit neuem grünen Konzept

Grün ist das neue Schwarz – vor allem bei der Ernährung. Während Fleisch-Ersatzprodukte immer beliebter werden und eine neue Esskultur ermöglichen, sparen Unternehmen derzeit an dem Zusatz von Fleisch.

Neues Konzept bedeutet mehr Auswahl, dabei kann es dann schon mal sein, dass der ein oder andere Klassiker auf der Strecke bleiben muss.

-------------------------------------------------------------

Ein paar Fakten über Burger King:

  • Burger King ist eine Fast-Food-Kette aus den USA
  • Das Schnellrestaurant hat seinen Sitz in Miami-Dade-County in Florida
  • 1954 gegründet
  • Insgesamt gibt es rund 17.800 Filialen
  • Diese werden meist von selbstständigen Franchisepartnern geführt
  • Burger King hat inzwischen auch einen Lieferservice
  • Mit Coupons und Gutscheine kannst du bei Burger King sparen

-------------------------------------------------------------

++++ McDonald’s führt neue Automaten ein – Kunde rastet aus ++++

Burger King wirbt für grünen Curry Burger

„Wenn du sagst, du machst beim Veganuary mit. Hast du unseren Plant-based Long Curry schon probiert?“, steht über dem Post von Burger King. Darunter macht das Unternehmen mit vier Bildern und einem ordentlichen Schuss Humor auf Facebook auf sein neues grünes Konzept aufmerksam. Auf den ersten drei Bildern ist jeweils ein Salatkopf mit einer Tomate auf einem grünen Hintergrund zu sehen. Darunter steht auf dem ersten Bild die Aussage: „Was meine Freunde denken, was ich esse.“, auf dem zweiten Bild der Satz: „Was meine Eltern denken, was ich esse.“, und auf dem dritten Bild der Spruch: „Was mein Schatz denkt, was ich esse.“

Auf dem vierten und letzten Bild ist jedoch ein leckeres Sandwich auf einem grünen Hintergrund zu sehen, darunter die Aussage: „Was ich wirklich esse.“

User feiern Burger-King-Post – doch eine Frage bleibt offen

Im Netz wird dieser Post vom Großteil der Nutzer gefeiert. „Sieht sehr lecker aus“, schreibt eine Nutzerin.

Doch nicht nur Begeisterung kommt durch den Post zum Vorschein. Denn das Menu wirft auch eine Frage auf. So möchte ein Nutzer wissen: „Nein. Aber wo sind die King Wings?“ Die darauffolgende Antwort stimmt auch weitere Nutzer traurig.

-------------------------------------------------------------

Mehr Burger King-Themen:

-------------------------------------------------------------

Burger King: Kunden über Sortiment unzufrieden

Auf die Frage, wo die King Wings sind, antwortet das Unternehmen: „Wir wollen unseren Gästen stets neue und spannende Produktinnovationen anbieten und passen dafür immer wieder unser Sortiment an. Deswegen sind die King Wings nicht mehr in unseren Restaurants erhältlich, aber vielleicht kommen sie ja auch einmal wieder zurück.“

++++ KFC: Hungrige Kundin öffnet Nugget-Box – als sie das sieht, fällt sie vom Glauben ab ++++

Im Netz ist die Enttäuschung spürbar. Ein Nutzer kommentiert daraufhin: „Och Leute, wirklich? Das ist verschmerzbarer als der immer noch fehlende Long Texas BBQ, aber lasst doch mal die leckeren Produkte im Sortiment.“ (ali)