Veröffentlicht inVermischtes

Aldi zieht alle Register – Millionen Kunden sind hin und weg

Aldi macht jetzt ernst. Der Discounter nimmt mehrere Milliarden Euro in die Hand. Am Ende sollen davon auch die Kunden profitieren.

u00a9 IMAGO/Manfred Segerer

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Es gibt wohl nur wenige Deutsche, die noch nie einen Fuß in eine Aldi-Filiale gesetzt haben. Egal ob Aldi Nord oder Aldi Süd – mit seinen über 4.200 Filialen in Deutschland gehört der Discounter zu den beliebtesten Adressen für den regelmäßigen Wocheneinkauf.

Und wie es bei Unternehmen nun mal so ist, wird natürlich stets versucht, das eigene Erfolgskonzept möglichst profitabel zu erweitern. So auch bei Aldi. Und genau dafür setzt der Discounter jetzt alle Hebel in Bewegung.

+++ Aldi-Kunden kaufen Eier – als sie zuhause den Karton öffnen, trifft sie der Schlag +++

Aldi nimmt über 8 Milliarden Euro in die Hand

Mehr als 8,2 Milliarden Euro! Ein riesiger Batzen Geld – aber das ist ziemlich genau die Summe, die Aldi jetzt in die Hand nimmt. Der Discounter hat große Pläne, die bereits in den kommenden vier bis fünf Jahren in die Tat umgesetzt werden.

Denn während Aldi in Europa und Großbritannien bereits große Erfolge verbucht, gibt es in anderen Teilen der Welt noch große Wachstumschancen – wie beispielsweise in den USA. Dort eröffnete zwar bereits im Jahr 1976 der erste Aldi. Bis heute gibt es dort jedoch „nur“ etwa 2.200 Filialen – und das bei rund 335 Millionen Einwohnern.

Da geht doch mehr, denkt sich Aldi und pumpt jetzt massiv Geld in seine Tochtergesellschaft „Aldi US“. Die waren zuletzt schon mehr als fleißig, bauten jedes Jahr (!) etwas mehr als 100 neue Filialen in den Vereinigten Staaten. Doch das Tempo soll nun angezogen werden.

800 neue Aldi-Filialen in fünf Jahren

In den nächsten fünf Jahren sollen insgesamt 800 neue Aldi-Filialen entstehen. Die müssen glücklicherweise nicht immer neu gebaut werden, sondern können auch in bereits vorhandene Immobilien einziehen – dennoch ein sportliches Ziel. Am Ende sollen dann mehr als 3.200 Aldi-Filialen in den USA stehen und somit Millionen von Kunden neue Einkaufsmöglichkeiten bieten.



„Unser Wachstum wird von unseren Kunden angetrieben, die landesweit nach mehr Aldi-Filialen in ihrer Nachbarschaft fragen“, feiert Aldi-US-Chef-Jason Hart das geplante Projekt. Während Aldi im Nordosten und Mittleren Westen der USA bereits eine feste Größe ist, will man nun auch im Westen rund um Kalifornien Fuß fassen und sich in Städten wie Phoenix oder Las Vegas ansiedeln.