Veröffentlicht inVermischtes

Aldi: Kunde will Hähnchen kaufen und kann es nicht fassen – „Zu billig“

„Zu billig“? Dass das noch mal jemand in Zeiten wie diesen sagt. Aber ein Aldi-Kunde hat sich jetzt tatsächlich deswegen beschwert.

© IMAGO/mix1

NoName-Produkte von Lidl und Aldi: Wer steckt wirklich dahinter?

Wer auch regelmäßig nach preiswerterer No-Name-Ware aus Discounter und Supermarkt schaut, weiß vielleicht schon, dass hinter den meisten Billigprodukten große Markenhersteller stecken. Wie man sie erkennen kann und konkrete Beispiele haben wir im Video zusammengestellt.

Was? Ein Kunde, der sich über zu günstige Lebensmittel beschwert? Dass es das in Zeiten wie diesen noch gibt! So geschehen bei Aldi Nord.

+++Aldi, Kaufland und Co.: Finger weg von diesem Getränk! Es kann dich krank machen+++

Online hatte der Kunde gesehen, dass Aldi ein besonderes Hähnchen im Angebot hat. Doch dann fiel ihm der unglaubliche Preis ins Auge.

Aldi Nord verkauft Hähnchen zum Spottpreis

Für 1,4 Kilogramm Huhn, frisch, ohne Hals und die Innereien bereits entfernt will der Discounter lediglich 6,99 Euro. Das ist dem Kunden deutlich zu wenig. „5,87 Netto. Fragen Sie mich nicht, wie das für so wenig Geld möglich sein soll“, teilt er auf „X“ (ehemals Twitter) mit der Community.


Auch interessant: Aldi, Lidl und Co.: Kundin will mit Kleingeld bezahlen und erlebt blaues Wunder an der Kasse


„Das Vieh will in einem Stall aufgezogen, gefüttert, geschlachtet, verpackt und transportiert werden. Inklusive Tierarzt.“ Wie solle das für diesen Spottpreis gehen, würde der Kunde gerne wissen. Zudem handelt es sich bei dem Angebot nicht einfach um irgendein Billig-Huhn.

Billig-Fleisch sorgt für Aufregung

Es geht nämlich um eine ganz besondere Sorte Huhn. Eine Poularde ist im Gegensatz zu einem normalen Huhn oder Hähnchen besonders schwer, weil das Tier länger in der Mast bleibt. Es wird also deutlich länger gefüttert. Eine Maispoularde wird zudem mindestens die halbe Lebenszeit über mit Mais gefüttert. Das gibt dem Fleisch die goldgelbe Farbe und den besonderen kräftig-aromatischen Geschmack.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter / X, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Und genauso eine für gerade einmal 6,99 Euro zu verkaufen – das kann der Kunde nicht verstehen. Allerdings entstammt das Tier lediglich der Haltungsform 2. Diese steht für „Stallhaltung Plus“, was bedeutet, dass die Tiere immer noch nicht besonders viel Platz haben und nicht im Freien herumlaufen können.

Große Kritik an Aldi

„Lebensmittel sind in Deutschland zu billig“, beschwert sich der X-Nutzer dann sogar noch. Da stimmen ihm andere zu. Zumindest an der Qualität und dem Wohl der Tiere solle man nicht sparen. „Das Tierwohl wird mit Füßen getreten“, kritisiert eine Nutzerin Aldi Nord.

„Spätestens wenn man selbst mal Geflügel gehalten hat, weiß man, wie absurd diese Preise sind und welches unfassbare Leid sie erzeugen“, merkt eine andere an. „Die Leiden des Tieres, bis es für 5,89 in der TK-Truhe landet, will man sich auch besser nicht vorstellen!“, malt sich der nächste Nutzer aus.