Veröffentlicht inVermischtes

Aldi, Edeka, Kaufland und Co: Hamsterkauf-Welle steht bevor – das ist der Grund

Hamsterkäufe bei Aldi, Edeka, Kaufland und Co.! Es drohen volle Supermarkt-Gänge und leere Regale. Das ist der Grund.

Aldi Edeka Kaufland Warteschlange
u00a9 IMAGO/ZUMA Wire

Günstig Einkaufen: 10 Tipps zum Geld sparen im Supermarkt

Wir alle freuen uns, wenn wir beim Einkaufen etwas Geld sparen können. 10 Tipps, wie man günstig einkauft

Die Osterzeit naht – und mit ihr das Fest der bunten Eier, Schokoladenhasen und anderer Leckereien. Während die Kinder bereits nach versteckten Naschereien Ausschau halten, stehen Aldi, Edeka, Kaufland und andere Supermärkte in den Startlöchern, um ihre Kunden mit Osterangeboten und Frühlingsrabatten zu locken.

+++ Kaufland: Öffnungszeiten zu Ostern – was du beachten musst +++

Doch wer denkt, dass er sich mit dem Einkauf Zeit lassen kann, könnte auf eine Herausforderung stoßen. Hamsterkäufe drohen – verbunden mit vollen Supermarkt-Gängen und leeren Regalen.

Aldi, Edeka, Kaufland und Co. an Feiertagen geschlossen

Traditionell findet der Osterschmaus mit der Familie statt, und ob es nun Lammbraten oder das klassische Osterbrot ist – die deutschen Haushalte füllen ihre Tische gerne reichlich. Damit das auch wirklich gelingt, ist wohlüberlegtes Einkaufen nötig. Denn rund um Ostern ist es mit den Feiertagen noch komplizierter als zu Weihnachten (>>> hier mehr dazu).

Das ist die Abfolge der Ostertage – in Kombination mit den Ladenöffnungen:

  • Gründonnerstag (28. März) – Supermärkte regulär geöffnet
  • Karfreitag (29. März) – Supermärkte im Regelfall geschlossen
  • Karsamstag (30. März) – Supermärkte regulär geöffnet
  • Ostersonntag (31. März) – Supermärkte im Regelfall geschlossen
  • Ostermontag (1. April) – Supermärkte im Regelfall geschlossen
  • Dienstag nach Ostern (2. April) – Supermärkte regulär geöffnet

An Gründonnerstag und Karsamstag drohen Hamsterkäufe

Man ahnt es schon: An zwei Tagen vor Ostern droht eine regelrechte Hamsterkauf-Welle bei Aldi, Edeka, Kaufland und anderen Supermärkten. Wer Osterpräsente oder spezielle Zutaten für das Festessen braucht, sollte spätestens am Gründonnerstag einkaufen gehen, um dem erwarteten Ansturm zu entkommen. Am Karsamstag dürfte es in vielen Geschäften rappelvoll werden. Wer dennoch noch Dinge einkaufen muss, zum Beispiel frische Wurst oder Gemüse, der sollte möglichst schon frühmorgens im Laden stehen.

+++ Aldi und Rewe: Märkte halten an umstrittener Maßnahme fest – sie stammt aus der Corona-Zeit +++

Ostersonntag und -montag bleiben den Familien vorbehalten, die Läden sind dann geschlossen. Zumindest fast alle. An Sonder-Standorten wie Bahnhöfen und Flughäfen öffnen auch dann einzelne Supermärkte und Discounter.



Nach all dem Trubel findet man schließlich nach Ostern am Dienstag, 2. April, wieder etwas Normalität in den Supermärkten. Aldi, Edeka, Kaufland und Co. öffnen ihre Türen regulär – doch Vorsicht! Die Hamsterkäufe sind nunmehr aufgebraucht. Vielerorts werden daher mehr Kunden als üblich in die Geschäfte strömen, um den Kühlschrank und die Vorratskammer wieder aufzufüllen. Wer kann, wartet mit dem Einkaufen also besser bis zum Mittwoch.