The Voice of Germany: Mark Forster rastet aus – „Du hältst jetzt mal die Schnauze!“

„The Voice of Germany“: Mark Forster fuhr kräftig aus der Haut.
„The Voice of Germany“: Mark Forster fuhr kräftig aus der Haut.
Foto: ProSieben/SAT.1/André Kowalski

Normalerweise läuft es bei „The Voice of Germany“ so: Die Juroren holen sich Talente in ihr Team und fördern diese musikalisch. Jetzt kam es allerdings ganz anders. Ein Jury-Mitglied wollte einen Kandidaten unbedingt bei einem der Konkurrenten abgeben. Das gab es so wohl noch nie.

Was war passiert? Tyrone Frank (22) hatte gerade auf der „The Voice of Germany“-Bühne seine Rap-Talente unter Beweis gestellt und gleich alle vier Juroren mit „Mockingbird“ von Eminem für sich gewonnen.

„The Voice of Germany“: Kampf um Rapper Tyrone Frank entfacht

Doch nach dem Auftritt kam es zu Streit und sogar Beschimpfungen unter den Juroren. So hatte sich der einzige Rapper der Runde – Sido – direkt in die Pole-Position gebracht. Nach dem Auftritt ein kurzes Shakehand mit dem Kandidaten. Selbstbewusst den weißen Sneaker auf den Buzzer gestellt. Sido wollte direkt zeigen, dass es für den angehenden Verwaltungsfachangestellten Tyrone nur ein Team geben könne.

--------------------

Das ist Mark Forster:

  • Mark Forster wurde am 11. Januar 1984 in Karlsruhe geboren
  • Sein richtiger Name ist Mark Ćwiertnia
  • Forster ist beim Plattenlabel „Four Music“ unter Vertrag, das 1996 von den Fantastischen Vier gegründet wurde
  • Mark Forster ist ein deutscher Sänger und Songwriter
  • Seinen Durchbruch feierte er 2014 mit dem Song „Au revoir“

----------------------

Ein Verhalten, das Mark Forster richtig auf die Palme brachte. „Geht mir direkt schon wieder auf den Sack, wie du dich da hinstellst. Es ist so ekelhaft“, pampte er den ehemaligen Aggro-Berlin-Rapper an.

-----------------------------------

• Mehr Themen:

+++ „The Voice of Germany“: Sido drückt Buzzer – als er sich umdreht, traut er seinen Augen nicht +++

+++ „The Voice of Germany“: Grandiose Überraschung – SIE sitzt jetzt in der Jury +++

+++ Überraschung bei The Voice of Germany: Halbe Jury ausgetauscht +++

-------------------------------------

„The Voice of Germany“: Alice Merton schaltet sich ein

Und es wurde noch härter. Plötzlich schaltete sich nämlich auch noch Alice Merton ein. „Wenn ich komplett ehrlich bin, glaube ich tatsächlich, dass es nur einen Coach gibt, der dir wirklich helfen kann. Mit Erfahrung, mit Rapper-Sein. Du hast hier einfach eine Rap-Legende. Dieser Typ hat es verdient, bei einem echten Rapper zu sein.“

--------------

Das ist The Voice of Germany:

  • Das Format läuft seit 2011 auf ProSieben und Sat1
  • Es ist eine Adaption des niederländischen Formats „The Voice of Holland“
  • Coach Rea Garvey war seinerzeit bereits in der ersten Staffel dabei. Zuletzt machte er aber mehrere Staffeln Pause
  • Mit Sido und Alice Merton sind gleich zwei komplett neue Coaches dabei, so dass Mark Forster das einzige Mitglied der Jury ist, das bereits bei der letzten Staffel dabei war
  • Die diesjährige Staffel besticht vor allem durch die kleinen Streitigkeiten in der Jury

--------------

Da musste ihr selbst Mark Forster recht geben. Doch wohl nur vordergründig. So schmeichelte er sich im selben Zug bei Tyrone ein. Sagte ihm, dass er den Refrain besser gesungen habe, als Eminem selbst. Und dass Sido ihm jedoch trotzdem nicht helfen könne, schließlich rappe und schreibe Tyrone seine Songs auf Englisch. Sido dagegen auf Deutsch. Ein Punkt, den Alice jedoch nicht gelten lassen wollte. So singe Forster auch auf Deutsch.

+++ „The Voice of Germany“: Rea Garvey ganz offen – „Wir haben...“ +++

Mark Forster rastet aus

Da rastete der sonst so freundliche Forster aus: „Sag mal, Alice Merton, du hältst jetzt mal die Schnauze“, blaffte er die Sängerin an. Doch all der Zoff sollte nichts nutzen. Am Ende entschied sich Tyrone dann doch für Team Sido.

 
 

EURE FAVORITEN