Veröffentlicht inPanorama

Sonntagsfrage: Weitere, bittere Pille für SPD – scheitert sie bald an der 5-Prozent-Hürde?

imago81947703h.jpg
Bei der Sonntagsfrage hat die SPD nur 6 Prozent in Bayern geholt. (Symbolbild) Foto: imago

„Wenn am Sonntag Landtagswahl wäre…“, dann sähe die SPD ziemlich alt aus. Zumindest nach der Sonntagsfrage in Bayern. Dort haben die Sozialdemokraten lediglich 6 Prozent geholt und kratzen damit schon fast an der 5-Prozent-Hürde. Wird die SPD daran bei der nächsten Landtagswahl scheitern?

Nach Sonntagsfrage: Scheitert die SPD bald an der 5-Prozent-Hürde?

Das prophezeien zumindest einige Twitter-Nutzer. Eine schreibt zum Beispiel: „Die SPD wird demnächst bei einzelnen Landtagswahlen an der 5%-Grenze scheitern, wenn sie nicht aufhört, Leuten nachzulaufen, die es nicht mehr gibt.“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Ein anderer schreibt: „Noch ein paar so Interviews wie die von Svenja Schulze – und die SPD scheitert in Bayern an der 5%-Hürde.“

————————————

• Mehr Themen:

Neues Whatsapp-Feature: Diese geniale Funktion bekommst du mit dem nächsten Update

Cathy Hummels teilt erotisches Bild: Fans sauer – „Selten solch Arroganz gesehen…“

• Top-News des Tages:

McDonalds serviert Veggie Wraps: Der Inhalt dürfte den meisten gar nicht schmecken

Kennt Helene Fischer dieses Geheimnis? Stripper-Truppe packt über Thomas Seitel aus

————————————-

Damit spielt der Nutzer auf das Interview der Bundesumweltministerin an, das sie am Sonntag in der ZDF-Sendung „Berlin direkt“ gegeben hat. Hier gab sie sich sehr unentschlossen und antwortete dem Moderator nicht wirklich auf die Frage, wie die SPD sich in puncto Tempolimit positioniert. >>>hier mehr dazu lesen

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Die stärkste Partei in Bayern ist wie eh und je die CSU mit 38 Prozent. Sie konnte somit die Prozentpunkte der letzten Landtagswahl (37,2 Prozent) von Oktober 2018 gut halten. Die SPD hat sich in Bayern noch nie ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der CSU geliefert. Doch derart schlecht sah es nie für die Partei aus – und die SPD fällt trotzdem immer weiter ab. Sechs Prozent ist bislang der Tiefstwert. Damit liegen die Sozialdemokraten noch hinter der AfD (8 Prozent).

SPD hatte zuletzt 2015 die 20-Prozent-Hürde geknackt

Die 20-Prozent-Hürde haben die Sozialdemokraten allerdings zuletzt bei Meinungsumfragen im September 2015 geknackt. Danach verlief es immerhin noch zweistellig. Die einstelligen Werte haben sich erst nach der Landtagswahl 2018 bei den Umfragen ergeben.

Die Grünen haben bei der Umfrage so hohe Werte wie noch nie

Freuen können sich bei der aktuellen Forsa-Umfrage übrigens die Grünen. In Bayern wären sie zweitstärkste Kraft mit 23 Prozent, ein Rekordwert seit der Gründung der Partei in den 1990er Jahren.

Die Freien Wähler kommen bei der aktuellen Sonntagsfrage auf 12 Prozent, die AfD erhalte 8 Prozent der Stimmen, die FDP 5 Prozent, die Linke 3 Prozent. Weitere 5 Prozentpunkte werden auf sonstige Parteien aufgeteilt. (js)