„Wer wird Millionär“: Evelyn Burdecki blamiert sich bei Fünf-Euro-Frage – „Kann man das essen?“

„Wer wird Millionär“: Evelyn Burdecki als Überraschungs-Kandidatin bei Günther Jauch.
„Wer wird Millionär“: Evelyn Burdecki als Überraschungs-Kandidatin bei Günther Jauch.
Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

In der 1.500. Jubiläums-Folge von „Wer wird Millionär“ tauchte Evelyn Burdecki plötzlich als Überraschungs-Kandidatin auf.

Als der Reality-TV-Star das „Wer wird Millionär“-Studio betrat, ahnte Günther Jauch vermutlich schon, dass ihm ein paar lustige Minuten bevorstehen würden. Doch was dann kam, hat vermutlich selbst der Moderator in den letzten 21 Jahren „Wer wird Millionär“ noch nie erlebt.

„Wer wird Millionär“: Was ist eine „Kebekus“? Evelyn Burdecki blamiert sich bei Fünf-Euro-Frage

Aus dieser Nummer kommt sie so schnell wohl nicht mehr raus. Als die 32-jährige Evelyn Burdecki als Überraschungs-Kandidatin bei „Wer wird Millionär“ auftauchte, scheiterte sie bereits fast an der Fünf-Euro-Frage.

Dabei war die Frage so leicht, dass selbst das gesamte Publikum im Saal (einige dürfen in weitem Abstand zueinander sitzen) in ein lautes Gelächter ausbrach.

-----------------

Mehr über „Wer wird Millionär“ (RTL):

  • TV-Stammplatz der Sendung bei RTL ist am Montag um 20.15 Uhr.
  • Bisher gab 41 Promi-Specials.
  • Es ist die deutsche Ausgabe der britischen Quizshow „Who Wants to Be a Millionaire?“
  • Auch in Österreich gibt es eine ähnliche Sendung mit dem Titel „Die Millionenshow“
  • Bislang gab es in Deutschland 16 Millionen-Sieger. Der erste Sieger war Eckhard Freise im Jahr 2000.

-----------------

„Steht die Kebekus auf das männliche Geschlecht, gefallen der…? A: Piek Könige B: Hertz Damen C: Caro Buben D: Kroiz Asse“, fragte „Wer wird Millionär“-Moderator Günther Jauch seine prominente Kandidatin und rechnete wohl damit, dass die Antwort in Sekundenschnelle aus der 32-Jährigen rausgeschossen kommt.

Doch Evelyn Burdecki kam einfach nicht auf die Idee, dass es sich bei der „Kebekus“ um Komikerin Carolin Kebekus handeln könnte. „Was ist denn eine Kebekus? Ist das ein Kartenspiel? Kann man das essen?“, fragt der Reality-TV-Star den Moderator sichtlich verwirrt.

„Wer wird Millionär“: Evelyn Burdecki redet sich in Rage

„Das ist die weibliche Form der Kokosnuss“, witzelte Jauch mit einem frechen Grinsen. Bereits an dieser Stelle konnte sich das Publikum vor Lachen kaum halten. „Achso, wirklich? Oder veräppeln Sie mich gerade?“, will Burdecki daraufhin ernsthaft wissen.

Aber auch bei Günther Jauchs ernsthaften Versuchen der 32-Jährigen auf die Sprünge zu helfen, kommt sie einfach nicht auf die richtige Antwort. „Also bei Kartenspielen bin ich raus“, betont Evelyn Burdecki ein weiteres Mal. Zum Glück gibt es bei „Wer wird Millionär“ die Joker, von denen die 32-Jährige gleich vier zur Verfügung hatte.

----------------------------------------

Mehr zu „Wer wird Millionär“:

„Wer wird Millionär“: Kandidatin beeindruckt Günther Jauch – „Das hatten wir noch nie!“

„Wer wird Millionär“: DIESE Kandidatin ist für Günther Jauch ein „biologisches Wunder“

„Wer wird Millionär“: Neues Konzept geplant – RTL bietet Promis jetzt DIESE Chance

----------------------------------------

Als auch Evelyn Burdecki allmählich bemerkte, dass ihre Unwissenheit über die Frage scheinbar eine Blamage darstellt, wählte sie den Publikumsjoker, der ihr eindeutig aus der Patsche half.

+++ „Wer wird Millionär“: Günther Jauch mit Ansage an RTL – Zuschauer werden ihn dafür feiern +++

„Dass ihr das aber auch alle wisst“, platzt es noch zum krönenden Abschluss aus der Promi-Kandidatin raus. Danach ging es jedoch erfolgreich für Burdecki weiter. Für den guten Zweck räumte sie am Ende stolze 15.555 Euro ab. (mkx)

Promis und Royals

Promis und Royals