Veröffentlicht inPromi-TV

„The Voice of Germany“: Kandidat rührt alle zu Tränen – was dann passiert, kann keiner ahnen

Es geht ums Halbfinale bei „The Voice of Germany“ auf Sat.1. Ein Kandidat aus Team Giovanni Zarella rührt fast alle Menschen im Publikum zu Tränen.

© IMAGO/Future Image

Mark Forster: Der Popstar mit der Käppi

Er ist einer der erfolgreichsten deutschen Musiker der letzten Jahre: Mark Forster.

Es gibt einen neuen Modus bei „The Voice of Germany“, und der sorgt bei den vier Teams und allen Kandidaten für Hochspannung. In jeder Show schickt jeder Teamkapitän drei seiner Schützlinge ins Rennen, die sich in Duellen herausfordern. Allein das Studiopublikum entscheidet übers Weiterkommen (DerWesten.de berichtete).

Am Freitag (23. November) gehen die Battles um die letzten Halbfinalplätze in die heiße Phase. Besonders wichtig ist der Abend für Giovanni Zarella. Bisher hat er mit Desirey nur eine seiner 9 Kandidaten ins Halbfinale bringen können.

„The Voice of Germany“: Alle Augen auf Johann

Große Hoffnungen setzt der ZDF-Moderator auf Johann aus Hamburg. Alle Coaches von „The Voice“ wollten ihn bei den „Blinds“ im Team haben, und er entschied sich für Giovanni Zarella. Der hat damals megahart gekämpft, um ihn zu überzeugen. Jetzt lässt er sein Talent gegen Kimmy aus dem Team Ronan antreten.

Johann setzt sich ans Mini-Piano und singt die gefühlvolle Ballade „Fix you“, ein absoluter Klassiker der britischen Band Coldplay. Der junge Mann im bunten Hemd sorgt mit seiner Interpretation für stehende Ovationen. Bei seinem Coach, bei Battle-Gegnerin Kimmy und auch bei Boygroup-Legende Ronan Keating.

Ronan ist den Tränen nahe

Der hat erst vor kurzem seinen Bruder verloren und ist zu Tränen gerührt. Dann wird es ganz still. Moderator Thore Schölermann verkündet die die Entscheidung. Überraschung: Ronan und Kimmy können durchatmen, das Publikum hat sich für das Country-Girl entschieden. Was dann passiert, hätte niemand gedacht. Johann verlässt die Bühne, umarmt seinen Coach Giovanni und entschuldigt sich beim ihm. „Das war hart, tut mir leid.“


Mehr zum Thema:


Verkehrte Welt, denn der 25-jährige sang fehlerlos. Dafür gibt es einen Extra-Applaus vom „The Voice“-Publikum. Giovanni Zarella ist sehr stolz auf seine Leistung. „Ich hätte mir für ihn sehr gewünscht, dass er weiterkommt.“, meint er, aber so sind eben die Regeln.