RTL-Moderatorin Annika Lau überrascht nach Senderwechsel: „Bin immer trauriger geworden“

RTL: So fing beim Sender alles an

RTL: So fing beim Sender alles an

Der private TV-Sender RTL ging am 2. Januar 1984 in Deutschland auf Sendung. Damals hieß der Sender RTL plus. Die Abkürzung „RTL“ leitet sich aus der Bezeichnung „Radio Television Luxembourg“ ab. Der TV-Sender entstand als Ableger des deutschsprachigen Radioprogramms „Radio Luxemburg“.

Beschreibung anzeigen

Ihre TV-Karriere begann für Annika Lau als Moderatorin beim Sat.1-„Frühstücksfernsehen“. Umso überraschender traf die Fans der Sendung die Nachricht, dass Annika Lau zum Konkurrenzsender RTL wechselt.

Nach dem Senderwechsel feiert sie Anfang Juni mit dem Promi-Magazin „Gala TV“ ihr RTL-Solo-Debüt. Bevor sie aber über die Stars und Sternchen plaudert, steht der RTL-Star zunächst selbst im Kreuzverhör und überrascht mit einer ihrer Aussagen.

RTL-Star Annika Lau überrascht – „Habe das abgestellt“

Obwohl sie bereits viele Jahre im TV-Geschäft arbeitet und ihr Mann Frederick Lau sich als Schauspieler in Deutschland großer Beliebtheit erfreut, guckt Annika Lau selbst nur wenig Fernsehen, wie sie in einem Vorstellungsvideo auf Instagram verrät.

----------------------------------------

Drei Fakten über RTL-Star Annika Lau:

  • Annika Lau begann ihre Karriere als Radiomoderatorin
  • 2006 startete sie als Moderatorin beim Sat.1-„Frühstücksfernsehen“
  • Seit 2015 ist Annika Lau mit Schauspieler Frederick Lau verheiratet. Die beiden haben drei gemeinsame Kinder

----------------------------------------

„Privat schaue ich gar kein Fernsehen so richtig viel. Ich habe das abgestellt, weil ich war früher so ein Informationsjunkie und habe mir alles reingezogen. Dann bin ich immer trauriger geworden.“

RTL-Moderatorin Annika Lau setzt privat aufs Kinderprogramm

Kein Wunder, immerhin gehört zum TV-Programm auch die Nachrichtenflut, die gerade in Krisenzeiten ziemlich aufs Gemüt schlagen kann.

Ihren privaten TV-Konsum hat sie daraufhin über die Jahre deutlich eingeschränkt und sagt heute: „ Jetzt habe ich, seitdem ich Kinder habe, sehr viel 'Kika' laufen, sehr viel Kinderkram. Und das macht mich ehrlich gesagt glücklich.“

Annika Lau kommt vor „Gala“-Debüt bei RTL ins Schwärmen

Dass sie auch in ihrem Beruf lieber auf positive Nachrichten setzt, zeigt diese Antwort. Als sie gefragt wird, worauf sie sich bei ihrem neuen Format am meisten freut, sagt sie: „Dass wir eine fantastische, fluffige und entspannte Sendung machen.“

Bedeutet: „Ich muss keine Kreuzverhöre machen, ich muss keine investigativen Fragen stellen, ich kann einfach nur ganz gemütlich eine Stunde verbringen und quatschen. Ich liebe es.“

----------------------------------------

Mehr zu RTL:

----------------------------------------

Ob das Format wirklich so fluffig ist, zeigt sich am Samstag (11. Juni) um 17.45 Uhr bei RTL.

Währenddessen sorgt Neuzugang beim Sat.1-„Frühstücksfernsehen“ für Gesprächsstoff bei den Fans. Hier erfährst du, welche Rolle Britt Hagedorn beim „Frühstücksfernsehen am Sonntag“ plötzlich zuteil wird.