Netflix: Diese „Peaky Blinders“-Theorie zu Staffel 6 stellt alles auf den Kopf! „Könnte er tot sein?“

Das Netflix-Imperium: Die größten Erfolge des Streaming-Riesen

Das Netflix-Imperium: Die größten Erfolge des Streaming-Riesen

Beschreibung anzeigen

War alles nur eine Illusion? Diese Frage stellen sich gerade zahlreiche Fans der Netflix-Serie „Peaky Blinders“. Seit dem 10. Juni ist die offiziell letzte Staffel des britischen Dramas beim Streaminganbieter verfügbar.

Doch die neuen Folgen sorgen für Verwirrung beim Netflix-Publikum. Die Theorie eines aufmerksamen „Peaky Blinders“-Fans löst daraufhin hitzige Diskussionen im Netz aus.

„Peaky Blinders“-Fan stellt irre Theorie zu Netflix-Serie auf – es geht um Alfie Solomons

Nach dieser Enthüllung sieht man Staffel 6 mit ganz anderen Augen! Hat sich Protagonist Tommy Shelby etwa alles nur eingebildet?

+++ Achtung, es folgen Spoiler zu Staffel 6 von „Peaky Blinders“! +++

Als die Serie das große Finale ansteuert, kehrt plötzlich ein alter Bekannter zurück: Alfie Solomons (gespielt von Tom Hardy), eine bei den Fans sehr beliebte Figur, feiert sein Comeback. Viel Sendezeit bekommt er dabei nicht, doch die Szenen, in denen er auftaucht, lassen tief blicken.

Tommy und Alfie verbindet eine gewalttätige Vergangenheit. Beide haben bereits versucht, den jeweils anderen umzubringen, dennoch haben sie großen Respekt vor ihrem Widersacher. In Staffel 4 schießt Tommy Alfie in den Kopf, nachdem ihn dieser verraten hat. Eine Szene im Finale von Staffel 5 beweist dann jedoch, dass Alfie den Angriff überlebt hat. Doch ist der jüdische Bandenführer wirklich noch am Leben?

Bevor Tommy auf ihn feuert, vertraut Alfie seinem Feind an, dass er Krebs im Endstadium hat. Zu diesem Zeitpunkt ist es ungefähr das Jahr 1926. Nachdem sich herausstellt, dass Alfie noch lebt, wird der Krebs nie wieder erwähnt. Ein aufmerksamer Zuschauer stellt nun die Theorie auf, dass Alfie in Staffel 6 bereits tot ist und nur eine von Tommys Halluzinationen verkörpert. Immerhin spielt die letzte Staffel im Jahr 1933. Es scheint höchst unwahrscheinlich, dass Alfie so lange mit Krebs im Endstadium überleben würde.

Netflix-Zuschauer staunen Bauklötze – ist Alfie längst gestorben?

In einem Reddit-Post behauptet der Zuschauer: „Es gibt viele Gründe, aber ich möchte einen Grund nennen, der leicht zu zeigen ist. Stellt eure Geräte in Folge 2 von Staffel 6 auf die Minute 27:34 und seht euch diesen Moment in ihrem Gespräch an. Sie schweigen beide, wir bekommen eine Weitwinkelaufnahme und dann... fällt euch etwas auf? Sie spiegeln sich gegenseitig!

Tatsächlich wirkt es sehr befremdlich, wie synchron sich Tommy und Alfie in dieser Szene bewegen. Und dass Tommy unter Halluzinationen leidet, wird ihm in Folge 4 sogar von einem Arzt diagnostiziert. So verfolgen ihn Visionen von der Agentin Grace und hin und wieder hört er sogar die Stimme seiner verstorbenen Tante Polly. Im Serienfinale halluziniert er schließlich von seiner toten Tochter Ruby.

----------------------------------------

Weitere News zu Serien bei Netflix:

----------------------------------------

Andere Fans der Serie zeigen sich schockiert, als sie von der Theorie erfahren. „Was?! Du glaubst, er könnte tatsächlich tot sein?“, kommentiert einer von ihnen.

Ein weiterer untermauer die These sogar: „Er [Alfie, Anm.d.Red.] bezeichnet sich selbst schon seit Langem als 'tot'.“ Eine offizielle Auflösung zum Rätsel rund um Alfie Solomons wird es aber wohl nie geben.