Veröffentlicht inPromi-TV

Kate Middleton: Ein Arzt ist stets an ihrer Seite – auf Wunsch von William

Kate Middleton und Prinz William sind am Mittwoch in die USA aufgebrochen. Ein Arzt ist stets an ihrer Seite.

© IMAGO / i Images

Kate Middleton und Prinz William: Die Liebesgeschichte der beiden Royals

Prinz William und Herzogin Kate sind das Traumpaar der britischen Königsfamilie. Die beiden Royals führen schon eine sehr lange Beziehung. Bereits seit Ende 2002 sollen sie, mit Unterbrechung im Jahr 2007, liiert sein.

Endlich geht es los. Am Mittwoch, dem 30. November 2022, treten Prinz William und Kate Middleton ihre erste große Reise an, seit Williams Vater Charles König ist. Es geht in die USA. Drei Tage lang wird das künftige Königspaar in Boston, Massachusetts zugegen sein, um ein Herzensprojekt des Prinzen zu begleiten.

Kate Middleton und Prinz William werden die „Earthshot Prize Awards“ zelebrieren. 2020 von Prinz William und der Royal Foundation ins Leben gerufen, zeichnet der Preis fünf Projekte zum Thema Umweltschutz aus. Bei der Preisverleihung werden auch Superstars wie Billie Eilish („Happier than ever“) oder Schauspieler Rami Malek („Bohemian Rhapsody“) dabei sein.

Ein Arzt begleitet William und Kate in die USA

Doch auch William und Kate kommen nicht allein. Sie werden auf ihrer kompletten Reise nicht nur von Privatsekretären und Beauty-Experten, sondern auch von einem Arzt begleitet, wie das „Hello“-Magazin berichtet. Dies gelte in Großbritannien als ein Symbol für ihre Bedeutung innerhalb der Monarchie. Bis 2019 war es nur Queen Elizabeth II. sowie Charles und Camilla gestattet, einen Arzt mit auf Reisen zu nehmen.

Im Oktober des Jahres 2019 jedoch kam auf Wunsch von William ein befreundeter Mediziner mit auf seine Reise nach Pakistan. Queen Elizabeth II. wurde bis zu ihrem Tode stets von eine Mediziner der Royal Navy begleitet. Dazu wurde bei jedem Ausflug penibel darauf geachtet, stets die nächstgelegenen Krankenhäuser im Blick zu haben. Zudem trug der Arzt, der sich nur wenige Schritte von der Queen entfernt aufhalten durfte, stets einen Defibrillator sowie Notfallmedizin bei sich.


Mehr Nachrichten:


Zudem müssen in Ländern in denen eine zuverlässige Blutversorgung nicht gegeben ist, immer Blutkonserven von den Medizinern der Royals mitgeführt werden, so das „Hello“-Magazin. Dann bleibt nur zu hoffen, dass der Arzt von William und Kate in den USA nichts zu tun bekommt.