Veröffentlicht inPromi-TV

Kate Middleton: Foto nach Operation aufgetaucht – Experte schaut genau hin

Kate Middleton ist nach ihrer Bauch-Operation wieder zu Hause. Ein Foto sorgt nun in Großbritannien für Diskussionen.

© IMAGO/i Images

Das sind die Royals

Sie füllen Zeitungen und Klatschblätter: die britischen Royals.Doch wer ist wer im englischen Königshaus.

Kate Middleton ist endlich wieder zu Hause. 13 lange Tage nach ihrer Operation am Bauch durfte die Princess of Wales in dieser Woche wieder zurück in ihr heimisches Adelaide Cottage im Windsor Great Park (Warum es in dem riesigen Anwesen nicht unbedingt gemütlich ist, kannst du hier nachlesen).

Doch wie hat es Kate Middleton eigentlich geschafft, den ganzen Weg nach Windsor (immerhin über 50 Kilometer) zurückzulegen, ohne auch nur von einem Paparazzo erwischt zu werden? Ihrem Schwiegervater, König Charles III., war dies schließlich nicht gelungen, er war direkt nach seiner Prostata-Operation von Fotografen „abgeschossen“ worden.

Wie gelangte Kate Middleton zurück nach Windsor?

Ein echter Experte, nämlich der königliche Fotograf James Whatling, war am selben Tag an der renommierten „London Clinic“. Er äußerte gegenüber dem „Hello“-Magazin eine Theorie, wie die Prinzessin und ihre Angestellten das hinbekommen haben.

++ Kate Middleton im Krankenhaus: Es ist kein Krebs +++

So will James mitbekommen haben, dass Kate sich unbemerkt mit ihrer Assistentin Natasha Archer aus dem Krankenhaus geschlichen haben könnte. Eine Theorie, die er jedoch für wenig realistisch hält. So gibt es ein Foto, dass Natasha Archer am Steuer ihres Wagens zeigt, in dem sie unzählige Blumen und Geschenke transportiert.

Royals-Fotograf schaut genau hin

„Einige Leute sagen, dass die Prinzessin von Wales hinten im Auto saß, aber ich habe das Bild studiert und ich kann es nicht sehen“, sagt James Whatling deutlich. Er habe eine ganz andere Idee, wie es Kate schaffen konnte, unbemerkt zurück nach Windsor zu gelangen.



„Alles, was sie wirklich tun mussten, war, die Prinzessin von Wales in ein Auto zu setzen, das nicht wirklich als königliches Auto erkennbar war. Harry und Meghan nutzten früher nicht gekennzeichnete Minivans – so etwas wäre bequem gewesen“, schildert der Fotograf. Ob es wirklich so einfach war? Wir werden es vermutlich nie erfahren.