Kate Middleton: Insider verrät – darum ist sie die „mächtigste Frau im Königshaus“

Kate Middleton und Prinz William: Die Liebesgeschichte der beiden Royals

Kate Middleton und Prinz William: Die Liebesgeschichte der beiden Royals

Prinz William und Herzogin Kate sind das Traumpaar der britischen Königsfamilie. Die beiden Royals führen schon eine sehr lange Beziehung. Bereits seit Ende 2002 sollen sie, mit Unterbrechung im Jahr 2007, liiert sein.

Beschreibung anzeigen

Seit über zehn Jahren ist Kate Middleton der verlässliche Fels in der Brandung in der Royals-Familie.

An der Seite von ihrem Ehemann Prinz William hat Kate Middleton schon so manche Krise gemeistert – darunter den Zwist mit Prinz Harry und Meghan Markle und den Tod von Prinz Philip. Doch auch wenn Kate Middleton noch nicht Königin ist, ist sie laut einer Expertin schon jetzt die „mächtigste Person im Königshaus“. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Kate Middleton: So wurde sie die „mächtigste Person“ bei den Royals

Drei Kinder mit Ehemann Prinz William, keine Skandale und diplomatische öffentliche Auftritte – Kate Middleton gilt als Vorzeige-Royal.

Nicht nur deshalb hat die 39-Jährige in den letzten Jahren immer mehr Macht im britischen Königshaus gewonnen. Laut Royals-Expertin Camilla Tominey ist Kate schon allein wegen ihrer Rolle als Ehefrau des zukünftigen Königs William und Mutter des Thronfolgers George die „mächtigste Person im Königshaus“, berichtet der britische „Mirror“.

----------------------------------------

Das ist Kate Middleton:

  • Catherine Elizabeth Middleton wurde am 9. Januar 1982 in Reading geboren
  • Durch ihre Heirat mit Prinz William wurde sie zur Herzogin von Cambridge bekannt
  • Kate Middleton wuchs in bürgerlichen Verhältnissen auf: Ihre Eltern sind Flugbegleiter und betreiben einen Versandhandel für Partyzubehör
  • Prinz William lernte sie während ihres Studiums im Herbst 2001 kennen
  • Sie heirateten am 29. April 2011
  • Das sind ihre drei gemeinsame Kinder: Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis

----------------------------------------

Auch laut Royals-Autorin Katie Nicholl hat Kate Middleton eine von zwei Rollen als zukünftige Königin bereits erfüllt – und zwar die, einen Erben hervorzubringen.

Die andere bestehe darin, „zu lernen, eines Tages Königin zu werden“. Durch den Tod von Prinz Philip und dem damit verbundenen Rückzug von Queen Elizabeth II. übernimmt die dreifache Mutter automatisch mehr Aufgaben und Pflichten im Rahmen dieser Vorbereitung. Auch der „Megxit“, bei dem Prinz Harry und seine Ehefrau Meghan Markle das britische Königshaus als arbeitende Mitglieder verließen, rückte Kate Middleton mehr in das Rampenlicht.

+++ Kate Middleton: Von wegen bescheiden! So dekadent lebt die Herzogin wirklich +++

Kate Middleton: Dieser öffentliche Auftritt sprach Bände

Zwangsläufig hat Kate so in den letzten zwei Jahren deutlich mehr Selbstvertrauen gewonnen – das wurde auch beim diesjährigen Gedenktag für die Gefallenen des ersten Weltkriegs (Remembrance Day) sichtbar.

Denn während des Gottesdienstes stand die Frau von Prinz William in der Mitte zwischen Herzogin Camilla (Frau von Prinz Charles) und Gräfin Sophia – und sah dabei laut Körpersprachen-Expertin Judi James wie die ranghöchste Frau in der Gruppe aus. „Mit Camilla als nächste in der Rolle der königlichen Gemahlin, hätte man erwarten können, dass sie diese mittlere Position zwischen den beiden jüngeren Frauen einnimmt“, erklärt James im „Mirror“.

-------------

Mehr zu Kate Middleton und den Royals:

-----------------

Zwar gebe es dafür kein offizielles Protokoll, aber diese nonverbale Botschaft vermittelt den Eindruck, „dass Kate bei dieser Veranstaltung die Stellvertreterin der Königin ist“. (kv)