Veröffentlicht inPromi-TV

Jürgen Milski böse hinters Licht geführt: „Ist doch bekloppt“

Jürgen Milski böse hinters Licht geführt: „Ist doch bekloppt“

Jürgen-Milski.jpg
u00a9 IMAGO / nicepix.world

RTL: So fing beim Sender alles an

Der private TV-Sender RTL ging am 2. Januar 1984 in Deutschland auf Sendung. Damals hieß der Sender RTL plus. Die Abkürzung „RTL“ leitet sich aus der Bezeichnung „Radio Television Luxembourg“ ab. Der TV-Sender entstand als Ableger des deutschsprachigen Radioprogramms „Radio Luxemburg“.

„Großer Bruder und ein Freund fürs Leben. Großer Bruder, du bist immer da“ – mit diesen Zeilen wurde Jürgen Milski nach seiner „Big Brother“-Teilnahme zum Ballermann-Star.

Die Zeilen, die er damals mit Konkurrent Zlatko einsang, treffen auf seine heutigen Freundschaften anscheinend immer noch zu. Denn als Jürgen Milskis Freund Mark Kühler ruft, ist der TV-Star sofort zur Stelle. Dass er dabei allerdings böse hinters Licht geführt wird, merkt er erst, als es schon zu spät ist.

Jürgen Milski: DAMIT hatte der „Big Brother“-Star nicht gerechnet

Für Jürgen Milski soll der Montag mit einem leckeren Frühstück bei seinem guten Freund Mark starten. Statt bei Brötchen und Kaffee findet sich der 58-Jährige aber plötzlich auf dem Dach des Heimwerkers wieder.

—————————————-

Das ist Jürgen Milski:

  • Jürgen Hans Milski wurde am 24. November 1963 in Köln geboren
  • Im Jahr 2000 wurde er durch „Big Brother“-Staffel 1 berühmt – dort belegte er den zweiten Platz
  • Von 2005 bis 2016 moderierte er bei 9Live und Sport1 sogenannte Call-in-Gewinnspiele
  • Außerdem ist er als Ballermann-Sänger auf Mallorca tätig
  • Zudem nimmt Jürgen Milski an diversen TV-Formaten teil – darunter „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“, „Kampf der Realitystars“ oder „Let’s Dance“
  • Auf Fotos war Milski schon mit seinem Bruder und seiner Tochter zu sehen. Seine Ehefrau hält sich aus der Öffentlichkeit heraus

—————————————-

In seiner Instagramstory erzählt Jürgen Milski aufgebracht: „Mein Freund ruft mich gestern an und sagt ‚Komm vorbei auf ein Frühstück. […] Ich lade dich ein.“ Als er der Einladung nachkommt, stellt sich plötzlich raus: Mark hatte ganz anderes im Sinn.

Jürgen Milski trifft klare Entscheidung – und haut ab

„Der hat mich unter dem Vorwand hier hin gelockt, dass er mir ein leckeres Frühstück macht. Jetzt soll ich dem hier als Hilfsarbeiter auf dem Dach helfen.“

Jürgen Milski ist nicht der Einzige, der zum Arbeiten eingeladen wurde. Auch einige andere Freunde sind zum „Frühstück“ angereist. Nur um gemeinsam eine Photovoltaikanlage auf dem Dach zu installieren.

—————————————-

Mehr Promi-Themen:

—————————————-

In einem Instagramvideo fast der Sänger die Aktion noch einmal zusammen und sagt: „Das ist doch bekloppt“. Und weil Jürgen nach Strich und Faden veräppelt wurde, lässt er seine „großer Bruder“-Verantwortung mal eben außer Acht und verlässt den Schauplatz, bevor er auch noch die Dachziegel neu verlegen soll.

Hier erfährst du, wie Jürgen Milski auf das „Layla“-Verbot reagierte.