„Goodbye Deutschland“-Auswanderer stehen vor Existenzkrise, doch es kommt noch schlimmer

Die von „Goodbye Deutschland“ begleitete Auswanderer-Familie Raab kämpft mit den Folgen der Corona-Pandemie.
Die von „Goodbye Deutschland“ begleitete Auswanderer-Familie Raab kämpft mit den Folgen der Corona-Pandemie.
Foto: Vox

Mit ihrem Umzug ging für Familie Raab ein Traum in Erfüllung. Die Auswanderer ließen sich bei ihrem USA-Abenteuer von Anfang an von „Goodbye Deutschland“ begleiten.

Ihr Plan: Den Erfolg aus Deutschland mit ins Ausland nehmen und hier mit einem eigenen Tattoostudio neu anfangen. „Wir wünschen uns gemeinsame Zeit, Ruhe uns wieder kennenlernen“, sagte Sonja noch vor zwei Jahren. Die Ruhe kam, allerdings ganz anders als gewünscht. Jetzt stehen die Raabs nicht nur vor einer Existenzkrise, sondern vor einem noch größeren Problem – der Familienspaltung.

„Goodbye Deutschland“: Familie Raab leidet unter der Corona-Pandemie

Grund für die getrübte Stimmung ist auch bei den „Goodbye Deutschland“-Bekanntheiten die Corona-Pandemie. Mit ihr blieben die Kunden und das nötige Geld aus. Aber nicht nur die Angst vor der finanziellen Pleite beschäftigt die Deutschen. Auch innerhalb der Familie herrscht Krisenstimmung.

--------------------

Das ist „Goodbye Deutschland“:

  • „Goodbye Deutschland“ begleitet mehrere Auswandererfamilien bei ihrer großen Reise in ein neues Leben
  • In anderen Folgen werden auch Personen vorgestellt, die schon seit vielen Jahren im Ausland leben
  • Seit dem Jahr 2006 wird die Doku-Soap bei Vox ausgestrahlt
  • Berühmte Auswanderer sind Konny Reimann, Danni Büchner oder Daniela Katzenberger
  • Die neuen Folgen sind in der Mediathek von RTL+ abrufbar

-------------------

Ihre Beziehung abseits vom Geschäft beschreibt Mutter Sonja als „durchwachsen“. Immer wieder gäbe es Phasen, in denen es ordentlich krachen würde. „Die tiefe Liebe ist nach wie vor da, aber die Alltagsprobleme sind schon hart“, erzählt sie.

Familienkrise bei „Goodbye Deutschland“-Auswanderern

Auch hierfür ist die Pandemie verantwortlich. Die Schließung des Ladens, in dem auch die Kinder mitarbeiten und die damit verbundenen Zukunftsängste beeinflussten die Familienmitglieder auf unterschiedliche Weise.

„Es wird alles totgeschwiegen. Viele Wochen, alles was sich so aufstaut“, verrät Sonja sichtlich bedrückt. Das wohl größte Problem: Die gemeinsamen Kinder sind immer noch nicht richtig in den USA angekommen. Die Kontakte zu Einheimischen fehlen ihnen bislang komplett.

„Goodbye Deutschland“: Auswanderer droht mit Trennung

Während Sonja versucht Verständnis zu zeigen, kann ihr Mann Stefan mit der Denkweise seiner Kinder so gar nichts anfangen. Stefan ist mittlerweile an einem Punkt an dem er sagt: „Ich möchte so nicht mehr leben“. Für ihn steht fest, er würde sich sogar von Sonja trennen. „Wenn sie entscheiden muss, ob sie bei mir bleibt oder bei den Kindern, muss sie eine Entscheidung machen“.

-------------------

Mehr zu „Goodbye Deutschland“:

„Goodbye Deutschland“-Stars Caro und Andreas Robens beenden es – „Jeder geht seine getrennten Wege“

„Goodbye Deutschland“: Drama am Flughafen! Zuschauer genervt - „Sehr peinlich“

„Goodbye Deutschland“-Star mit traurigem Geständnis: „Das ist jetzt gerade sch****“

-------------------

Harte Worte, immerhin waren die beiden doch die letzten Jahre so glücklich miteinander. Während sich die Eltern weiterhin uneinig sind, schmiedet ihr Sohn Marvin jetzt auch noch Pläne, die dem Familien-Konzept „Leben in den USA“ so gar nicht mehr entsprechen. Wie es bei den Raabs weiter geht, zeigt sich um 20.15 Uhr bei „Goodbye Deutschland“ auf Vox.

Deutlích harmonischer läuft es da auf Mallorca bei „Goodbye Deutschland“-Bekanntheit Danni Büchner ab. Dabei standen die Weichen vor Weihnachten noch auf Feiertagsstress. Warum die Fünffach-Mutter schon vor dem Fest völlig am Ende war, erfährst du hier.