„First Dates“ (Vox): Kandidatin aus Essen mit deutlichen Worten – „Bin hier nicht zum Spaß“

Das ist die Vox-Sendung „First Dates"

Das ist die Vox-Sendung „First Dates"

Sie ist ein fester Bestandteil des Vox-Vorabendprogramms die Kuppelshow „First Dates". Wir stellen die Sendung vor.

Beschreibung anzeigen

Fragen wie „Und was machst du hier?“ können sich die Kandidaten bei „First Dates“ sparen. Denn anders als bei einem Flirt auf einer Party oder mitten in der Stadt wissen die Teilnehmer der Vox-Kuppelshow genau, worauf sie sich einlassen.

Kandidatin Christine fackelt deshalb nicht lange und macht schon in ihren ersten Sekunden bei „First Dates“ deutlich, wonach sie wirklich sucht.

First Dates“: Kandidatin ist bestens vorbereitet – ihr Make-up ist auf die Show abgestimmt

Die große Liebe im Fernsehen finden. Das klingt für einige Menschen vermutlich noch immer surreal, doch im Zeitalter von Apps, auf denen man durch Profilbilder von Fremden wie durch eine lange Speisekarte blättert, erscheint wirklich alles möglich.

Bei „First Dates“ bewerben sich Singles für ein Blind Date und als wäre das nicht schon aufregend genug, wird das Treffen auch noch von Fernsehkameras für ein riesiges Publikum aufgezeichnet.

Doch all das kann Christine aus Essen nicht einschüchtern. Sie ist ein treuer Fan der Datingshow. Für ihren TV-Auftritt trägt sie extra einen roten Lippenstift, der dieselbe Farbe wie das „First Dates“-Logo hat.

----------------------------------------

Das ist „First Dates“:

  • „First Dates – Ein Tisch für zwei“ ist eine Kuppelshow aus Köln
  • Seit dem 5. März 2018 wird die Sendung bei Vox ausgestrahlt
  • In einet Restaurant-Kulisse lernen sich die Kandidaten bei einem Blind-Date kennen
  • Als Erstes trinken sie einen Drink an der Bar, dann werden sie zu ihrem Tisch geführt, wo sie ein Gericht auswählen und gemeinsam essen
  • Am Ende jeder Folge entscheiden die Teilnehmer, ob sie Interesse an einem zweiten Date hegen

----------------------------------------

First Dates“: Kandidatin macht ernst – „Bin hier, um mich zu verlieben

„Ich bin hier, um mich heute zu verlieben“, lautet Christines Vorsatz im Einzelinterview. Und auch gegenüber Gastgeber Roland Trettl macht die 37-Jährige deutlich: „Ich bin ja hier nicht zum Spaß. Ich möchte mich ja verlieben.“ Eine klare Ansage, die der Fernsehkoch direkt wiederholen muss: „Bloß kein Spaß.“

Mal sehen, ob Sven diesem Anspruch gerecht werden kann. Der Schulhausmeister aus Freiburg macht schon mal einen guten ersten Eindruck auf Christine. Doch Sven selbst scheint nicht ganz so angetan von seinem Date zu sein.

„Mir ist aufgefallen, dass sie eine sehr weibliche Figur hat und das war mir zu viel“, erklärt er. Puh, der 42-Jährige ist offenbar nicht auf den Mund gefallen. Ob das gut geht?

----------------------------------------

Mehr zu „First Dates“:

„First Dates“ (Vox): Frau will sofort abbrechen, doch damit kann ihr Date sie überzeugen

„First Dates“ (Vox): Als Date mit diesem Thema anfängt, ist Frau verzweifelt – „Wirklich jetzt?“

„First Dates“ (Vox): Roland Trettl verfolgt fiesen Plan – Barkeeper Nic völlig baff

----------------------------------------

Wie es zwischen Christine und Sven weitergeht, siehst du heute um 18 Uhr bei Vox.

Du hast die Sendung verpasst? In der TVNOW-Mediathek kannst du die ganze Folge von „First Dates“ nochmal sehen.

Das Date von Christin und Kevin ging jedenfalls nicht gut aus. Warum ausgerechnet sein Musikgeschmack Christin abturnte, erfährst du hier.