„First Dates“-Kandidatin überrascht Roland Trettl mit spektakulärer Vergangenheit

Das ist die Vox-Sendung „First Dates"

Das ist die Vox-Sendung „First Dates"

Sie ist ein fester Bestandteil des Vox-Vorabendprogramms die Kuppelshow „First Dates". Wir stellen die Sendung vor.

Beschreibung anzeigen

Es ist ihre Ausstrahlung, die „First Dates“-Gastgeber Roland Trettl ahnen lässt, dass hier jemand ganz Besonderes vor ihm steht. Als sich Single-Dame Susanne in der Vox-Show vorstellt, wird schnell klar: Die Rothaarige hat ein bewegtes Leben hinter sich.

Roland Trettl ist ganz begeistert von der Lebensgeschichte der „First Dates“-Kandidatin, die bedeutungsschwanger erzählt: „Dann nannte man mich 'weißer Apfel'“.

„First Dates“: Mit dieser Geschichte hatte Roland Trettl nicht gerechnet

Wie Susanne verrät, war sie lange Zeit als Schaustellerin unterwegs. „Mein damaliger Chef war Cherokee Indianer“. 28 Jahre lang stand sie gemeinsam mit ihm auf der Bühne und hat „seine Kultur gezeigt“.

Roland Trettl kann kaum glauben, was ihm die „First Dates“-Kandidatin gerade erzählt hat. „Wow“, entfährt es ihm.

„First Dates“-Kandidatin spielte bei „Winnetou“ mit

Anschließend erzählt Susanne davon, wie sie bereits in ihrer Kindheit besagten Ureinwohner Nordamerikas traf und ganz fasziniert von ihm war.

--------------------

Das ist „First Dates“:

  • „First Dates – Ein Tisch für zwei“ ist eine Datingshow, die seit März 2018 in Köln produziert wird
  • Gastgeber ist der TV-Koch Roland Trettl
  • In einer Restaurant-Kulisse lernen sich die Kandidaten bei einem Blind-Date kennen
  • Als Erstes trinken sie einen Drink an der Bar, dann werden sie zu ihrem Tisch geführt, wo sie ein Gericht auswählen und anschließend gemeinsam essen
  • Am Ende jeder Folge entscheiden die Teilnehmer, ob sie Interesse an einem zweiten Date haben oder es bei dem einmaligen Kennenlernen bleibt
  • Die ganzen Folgen sind auch in der Mediathek bei RTL Plus (ehemals TV NOW) zu sehen, die Bewerbung zur Show läuft über Vox

--------------------

Als sie ihn viele Jahre später erneut traf, bekam sie das Angebot, seine Kultur kennenzulernen und erhielt einen neuen Namen „Weißer Apfel“. Die Erklärung dazu: „Von außen weiß, von innen rot. Ich habe das Herz einer Indianerin“.

Das zeigte sie auch gleich mal in ihrer Rolle als Komparsin für den 2016 gedrehten Film „Winnetou – Der Mythos lebt“, mit Wotan Wilke Möhring in einer der Hauptrollen.

„First Dates“-Kandidat fällt mit ungewöhnlicher Bartfarbe auf

Ihren mittlerweile verstorbenen Chef hat sich die Rothaarige auf den Oberarm tätowieren lassen.

--------------------

„First Dates“ (Vox): Roland Trettl sieht Kandidaten schon beim Sex – die sind völlig überrumpelt: „Kennen uns keine fünf Minuten“

„First Dates“ (Vox): Roland Trettl erlaubt sich fiesen Scherz – „Werden ihn aufs Glatteis führen“

„First Dates“-Kandidatin schmilzt dahin, als er DAS sagt – „Over and out, heiß“

--------------------

Begeistert von ihrem permanenten Körperschmuck ist aber nicht nur Roland Trettl, sondern auch Susannes Date, der 51-jährige Klaus aus Duisburg.

Mit seinem blau gefärbtem Bart und einem bunten Kopftuch ist auch er ein echter Hingucker. Ob die beiden sich auch über den ersten Augenkontakt hinweg verstehen, zeigt sich um 18.00 Uhr auf Vox.

Warum Single Sylvio schon vor seinem Treffen bei „First Dates“ Bedenken hatte, erfährst du hier.