„Der König der Kindsköpfe“ (RTL): Bei DIESER Frage werden Oliver Pocher und Co. sentimental

RTL: So fing beim Sender alles an

RTL: So fing beim Sender alles an

Der private TV-Sender RTL ging am 2. Januar 1984 in Deutschland auf Sendung. Damals hieß der Sender RTL plus. Die Abkürzung „RTL“ leitet sich aus der Bezeichnung „Radio Television Luxembourg“ ab. Der TV-Sender entstand als Ableger des deutschsprachigen Radioprogramms „Radio Luxemburg“.

Beschreibung anzeigen

Oliver Pocher will es noch einmal wissen und stellt sich zum zweiten Mal in der „Der König der Kindsköpfe“ zwei TV-Kollegen. Diesmal kämpft er gegen „Hundeprofi“ Martin Rütter und Moderator Guido Cantz.

Am Dienstagabend (28. Juni) will er alles geben, um seine Schmach aus der ersten Staffel auszugleichen. Vorab stellen sich die drei dem Fragen-Hagel im RTL-Interview. Während alle nur eins im Kopf haben, nämlich dass nur einer „Der König der Kindsköpfe“ werden kann, lässt eine Frage Oliver Pocher und Co. ganz sentimental werden.

„Der König der Kindsköpfe“: Gewinner schon klar? Martin Rütter fällt eindeutiges Urteil zu Kandidaten

Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, alle drei hätten wohl den Titel verdient. Blöd nur, dass am Ende nur einer gewinnen kann.

----------------------------------------------------

Das ist RTL:

  • RTL steht für Radio Télévision Luxembourg
  • Der Sender ging am 2. Januar 1984 als RTL Plus auf Sendung
  • Der Sitz von RTL war zwischen 1984 und 1987 in Luxemburg
  • Seit 1988 hat RTL seinen Sitz in Köln
  • Zu den erfolgreichsten Sendungen im Programm gehören das „Sommerhaus der Stars“, das „Dschungelcamp“ oder die Mittagsshow „Punkt 12“
  • Der Sender hat mit RTL+ (früher: RTL Now) auch eine eigene Mediathek

----------------------------------------------------

Selbstverständlich sind sie alle davon überzeugt, die idealen Voraussetzungen für den Posten mitzubringen. „Die Kindsköpfe, das wird ein riesiger Kindergeburtstag. Da treffen ja wirklich drei Bekloppte aufeinander“, ist sich Martin Rütter sicher. Die Erwartungen sind hoch, an die drei Männer, die anscheinend nie erwachsen werden wollten.

„Irgendwo tief in mir, bin ich ein Kind geblieben“ – treffender hätte Peter Maffays Song nicht sein können. Bei der Frage „Wann war der Moment, als du dachtest: 'Jetzt bin ich erwachsen?'“, müssen alle drei zunächst schlucken. Denn auch wenn man nicht älter werden will, am Ende muss man es eben doch.

„Der König der Kindsköpfe“: Guido Cantz überrascht mit Antwort in RTL-Interview

Auch wenn viele Oliver Pocher vermutlich als den ewigen Klassenclown sehen, muss er zugeben: „Privat muss man schon das ein oder andere Mal natürlich irgendwie seriöse Sachen machen, aber vor der Kamera habe ich mir den Spaß an der Arbeit und am Kindlich sein beibehalten.“

Martin Rütter trägt seine Antwort mit einem Schmunzeln vor und sagt: „Es gab leider wirklich nie den Moment, wo ich dachte 'So Martin, jetzt bist du erwachsen geworden'. Vielleicht kommt der ja noch irgendwann.“

----------------------------------------------------

Mehr TV-News:

----------------------------------------------------

Guido Cantz' Antwort geht ans Herz, denn er sagt: „Das ist sehr spät gewesen, nämlich an dem Tag als mein Sohn auf die Welt gekommen ist und da habe ich gedacht, du musst jetzt erwachsen werden, weil du mittlerweile Verantwortung für jemand anderes hast. Das war der Tag, wo ich mir gedacht habe: Ab jetzt solltest du erwachsen werden.“

Hier erfährst du, welchem Mega-Star RTL-Moderatorin Frauke Ludowig verblüffend ähnlich sieht.

Die ganze Show zeigt RTL am Dienstagabend um 20.15 Uhr im TV und online in der Mediathek bei RTL+.