„Das perfekte Dinner“-Kandidat sorgt für Verwirrung beim Dessert – „Sieht künstlich aus“

"Das perfekte Dinner" : Diese irren Fakten wusstest du sicher noch nicht

"Das perfekte Dinner" : Diese irren Fakten wusstest du sicher noch nicht

Auch wenn du "Das perfekte Dinner" schon seit Jahren verfolgst, diese irren Fakten wusstest du garantiert noch nicht.

Beschreibung anzeigen

Bei „Das perfekte Dinner“-Koch Reinhold dreht sich alles um das Thema Heimat. Für seine Gäste hat der Hobbykoch aus dem Lahn-Dill-Kreis in Hessen ein opulentes Menü, aufwendige Rezepte und ein ganz besonderes Schmankerl als Dessert geplant.

Letzteres sorgt bei den Teilnehmern von „Das perfekte Dinner“ am Abend allerdings für Verwirrung.

„Das perfekte Dinner“: Reinholds Dessert wirft Fragen auf

Die Erwartungen an den Hobbykoch sind nach dem ersten Kennenlernen am Montag hoch. Die Menükarte bestätigt dann: Reinhold hat Großes geplant.

----------------------------------------------

Das ist Reinhold Menü bei „Das perfekte Dinner“:

  • Vorspeise: Gambach - Altenstädter Feld / Saibling trifft sich mit Forelle
  • Hauptspeise: Usingen - Eschbach / Kalb trinkt Rotwein zu einer Püree-Variation
  • Nachspeise: Bad-Nauheim-Ockstadt - Mei Moo Scherii

----------------------------------------------

Bei der Nachspeise mit dem klangvollen Namen „Mei Moo Scherii“ wird schon vorab fleißig gerätselt. Von mit Schokolade überzogenen Kirschen bis Schwarzwälder Kirschtorte ist alles dabei.

In Wahrheit handelt sich dabei allerdings um einen Amarenakirsch-Kern der mit einer Ganache, also einer Vanille-Sahnecreme mit Gelatine, ummantelt wurde. Abgerundet wurde das Ganze dann mit einer dicken Schicht Zucker und Sirup. Optisch gleicht die Kirsche jetzt einem Paradiesapfel auf der Kirmes.

„Das perfekte Dinner“-Kandidatin ist baff, als sie das Dessert sieht

Der zweitägige Prozess hat sich gelohnt, die selbst gebastelten Kirschen sehen zum Anbeißen aus. Als Reinhold seinen Gästen beim Dinner das Dessert präsentiert, sind sie baff.

Das Teller-Kunstwerk ist dem 69-Jährigen so gut gelungen, dass es bei Kandidatin Gabi für Verwirrung sorgt. Sie kommentiert: „Im ersten Moment habe ich gedacht, das ist nicht echt, was da auf dem Teller liegt. Das sieht künstlich aus.“

----------------------------------------------

Mehr zu „Das perfekte Dinner“:

----------------------------------------------

Der Glanz, der Stiel und das dekorative Minzblatt hatten für Gabi „schon etwas Unechtes“. Jetzt muss die Kunst-Kreation nur noch schmecken.

Hier erfährst du, warum eine Gastgeberin von „Das perfekte Dinner“ bei Vox 12 Jahre altes Essen ihren Gästen kredenzte.

Vox zeigt „Das perfekte Dinner“ täglich um 19.00 Uhr. Alle Folgen sind bereits vorab in der Mediathek bei RTL+ verfügbar.