Veröffentlicht inPromi-TV

„Chantal im Märchenland“: Kurz nach Kinostart macht die Nachricht die Runde

Seit dem 28. März läuft „Chantal im Märchenland“ im Kino. Wenige Tage später macht eine irre Nachricht die Runde.

© Gordon Timpen, SMPSP / Constantin Film

Chantal im Märchenland" neu im Kino

Am 28. März startet "Chantal im Märchenland" in unseren Kinos. Unser Redakteur Aaron Tanzmann verrät dir, ob der Film sich lohnt.

Als „Chantal im Märchenland“ am 28. März in den deutschen Kinos startete (>> Filmkritik im Video oben), stellte sich bei einigen Filmfans die Frage: Wie groß ist der Hype rund um „Fack ju Göhte“ überhaupt noch? Schließlich ist es sieben Jahre her, dass der dritte und bislang letzte Teil (2017) der „Fack ju Göthe“-Reihe mit Elyas M’Barek über die Kinoleinwand flimmerte.

Heimlicher Star neben M’Barek war in der gesamten Reihe stets Problemschülerin Chantal Ackermann. Mit ihren Sprüchen und ihrer verpeilten, aber ehrlichen Art spielte sich Jella Haase (31) schnell in die Herzen des Publikums – und bekam nun ihren eigenen Film serviert: „Chantal im Märchenland„.

Und offenbar hat Chantal auch nach sieben Jahren noch immer zahlreiche Fans…

„Chantal im Märchenland“ wird zum Kino-Hit

Kurz zur Handlung des Films: Chantal und Freundin Zeynep verschlägt es durch einen Zauberspiegel ins Märchenland. Dort treffen sie auf bekannte Figuren wie Aladdin, Hänsel und Gretel oder die Prinzessin auf der Erbse – und müssen eine Prophezeiung erfüllen, um wieder nach Hause zu kommen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Warum genau man die „Fack ju Göthe“-Figuren aus ihrem realen Schul-Setting plötzlich in eine Fantasy-Welt katapultiert? Unklar – aber die zahlreichen Fans der Reihe scheint das überhaupt nicht zu stören.

Denn „Chantal im Märchenland“ entwickelte sich über sein erstes Start-Wochenende zu einem absoluten Kassenschlager im Kino!

Hunderttausende Kinobesucher

Wie das Portal „insidekino.com“ berichtet, strömten am Osterwochenende (28. bis 31. März) schätzungsweise rund 665.000 Besucher ins Kino, um sich „Chantal im Märchenland“ anzusehen! Geht man von einem durchschnittlichen Ticketpreis von etwa 9 Euro aus, bedeutet das ein Einspielergebnis von fast 6 Millionen Euro – nach nur vier Tagen!



Damit ist „Chantal im Märchenland“ das zweitbeste Kino-Startwochenende des Jahres 2024 – nur „Dune 2“ lockte noch mehr Besucher an. Kein deutscher Film seit Beginn der Corona-Pandemie legte einen besseren Start hin als das „Fack ju Göhte“-Spin-Off. Und an einem Osterwochenende gab es in der gesamten Filmgeschichte sogar nur fünf Kinofilme, die in Deutschland besser besucht waren.

Ein voller Erfolg für Regisseur Bora Dagtekin. Wer weiß – vielleicht bleibt das Märchenland nicht Chantals einziges Kinoabenteuer.