Veröffentlicht inPromi-TV

„Bares für Rares“: ZDF-Zuschauer können's nicht glauben – „Hatte Gänsehaut“

„Bares für Rares“: ZDF-Zuschauer können's nicht glauben – „Hatte Gänsehaut“

Bares für Rares: Das sind die Händler

Bei „Bares für Rares“ tauchte schon das ein oder andere längst vergessene Schätzchen wieder auf. Doch ein Fund, wie er nun bei Instagram gezeigt wurde, der ist auch bei „Bares für Rares“ alles andere als alltäglich.

Doch was war geschehen? Springen wir doch mal zurück in das Jahr 1850. Es begab sich in Rotterdam, dass das Bild „In Rembrandts Atelier“ von Abraham van Pelt ausgestellt wurde. Dann jedoch verschwand das Bild spurlos. Bis jetzt. Denn bei „Bares für Rares“ tauchte es plötzlich wieder auf.

„Bares für Rares“: Verschollenes Gemälde taucht im ZDF wieder auf

Eine Sensation. „Wir schreiben gewissermaßen Geschichte“, war Expertin Friederike Werner völlig überwältigt. Wie das Bild an die Verkäuferin gelangte? Unklar. So verriet Verkäuferin Dorothea lediglich, dass sie das Bild von ihrem Mann bekommen habe. Der wiederum habe es von seiner Mutter bekommen.

——————–

Das ist die Sendung „Bares für Rares“:

  • Seit 2013 läuft „Bares für Rares“ sie im ZDF und ist auch in der Mediathek abrufbar
  • Der Moderator ist Horst Lichter
  • Es besteht ein fester Pool aus Händlern und Experten
  • Teilnehmer können ihre Raritäten in der Show verkaufen
  • Die Anmeldung erfolgt Online
  • Immer wieder wurden Fake-Vorwürfe laut. Sie konnten stets widerlegt werden

———————

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Wer jetzt aber denkt, dass das Bild Millionen wert sei, der irrt. 2.000 bis 3.000 Euro sei das Bild laut Friederike Werner wert. Bei den Händlern wollte die Verkäuferin dann aber doch nicht mehr so dringend verkaufen, überlegte, ob sie es nicht lieber an ein Museum spende.

„Bares für Rares“-Händler Daniel Meyer verspricht: „Ich würde mich drum kümmern“

Am Ende gab es einen Kompromiss. „Ich würde mich drum kümmern, ich würde es reinigen und ich würde es auch einer guten Sammlung zuführen“, versprach „Bares für Rares“-Händler Daniel Meyer. Darauf ließ sich die Verkäuferin dann ein und gab das Bild für 2.500 Euro ab.

Die Zuschauer jedenfalls waren begeistert. „Das ist natürlich echt mal was ganz Besonderes. Muss ein tolles Gefühl sein, so was zu erfahren“, schreibt beispielsweise eine Zuschauerin. Und eine weitere ergänzt bei Instagram: „Sensationelle Expertise von Frau Dr. Werner! Sensationelles Gemälde! Ich hatte Gänsehaut.“

———————

Mehr zu „Bares für Rares“:

———————

Welch großes Herz „Bares für Rares“-Händler Wolfgang Pauritsch hat, liest du hier.