„Bares für Rares“: Sammler verkauft Rarität von Karl Lagerfeld – in den USA ist sie besonders gefragt

Bares für Rares: Das sind die Händler

Bares für Rares: Das sind die Händler

Beschreibung anzeigen

Bei diesem Namen wird „Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter hellhörig. Bernhard Schellen aus Moers hat ein exklusives Designerstück von Modeschöpfer Karl Lagerfeld dabei.

Dabei ahnt der 61-Jährige nicht, dass er das Accessoire lieber in den USA statt bei „Bares für Rares“ verkaufen sollte. Dort liegt der Preis für sein Sammlerstück nämlich im vierstelligen Bereich, wie Susanne Steiger verrät.

„Bares für Rares“-Expertin begutachtet Lagerfeld-Brille: „Die wird nicht billig gewesen sein“

Bernhard Schellen besitzt eine große Sammlung an Brillen. Von einem seiner 30 Modelle möchte sich der Senior-Projektmanager nun aber trennen. Und so schafft es ein limitiertes Designerstück von Modeikone Karl Lagerfeld tatsächlich ins „Bares für Rares“-Studio im rheinischen Pulheim.

Die bunte Sonnenbrille aus den 80er-Jahren ist ein echter Hingucker und hat es den Händlern sofort angetan. Auch Kunstexpertin Bianca Berding weiß: „Die wird nicht billig gewesen sein.“

----------------------------------------

Das ist „Bares für Rares“:

  • „Bares für Rares“ ist eine Trödelshow
  • Die Sendung wird seit 2013 im ZDF ausgestrahlt
  • Moderiert wird sie von Horst Lichter
  • Die Anmeldung erfolgt online
  • Es besteht ein fester Pool der „Bares für Rares“-Händler und Experten
  • Zu denen gehören unter anderem Daniel Meyer, Fabian Kahl oder Susanne Steiger
  • Diese sehen sich die mitgebrachten Objekte der Verkäufer an
  • Wenn sich beide Seiten einig sind, erzielen die Verkäufer einen guten Preis für ihre Antiquitäten

----------------------------------------

„Bares für Rares“: Susanne Steiger verrät – „Verkaufsrenner im Bereich Modeschmuck“

Den heutigen Wert der limitierten Brille schätzt sie auf bis zu 700 Euro. „Nein!“, platzt es aus Horst Lichter und auch Verkäufer Bernhard kann es kaum glauben: „Da bin ich jetzt erst einmal geplättet. Damit habe ich nicht gerechnet.“

Im Händlerraum setzt Susanne Steiger schließlich noch einen drauf. Die Schmuckhändlerin verrät: „Ich weiß, dass diese Sonnenbrillen absolut gut verkäuflich sind in Amerika.“ Während die Nachfrage in Deutschland wohl nicht allzu hoch sei, reiße man sich am anderen Ende der Welt die Lagerfeld-Brillen geradezu gegenseitig aus der Hand.

„Wenn man Kontakt in die USA hat – gerade in Richtung Miami oder New York – da sind das wirklich die Verkaufsrenner im Bereich Modeschmuck“, gibt Susanne zu bedenken. Dort würden die Brillen sogar im vierstelligen Bereich gehandelt werden.

----------------------------------------

Mehr zu „Bares für Rares“:

„Bares für Rares“-Händler zahlt 29.000 Euro für Schale – unfassbar, was sie auf dem Flohmarkt gekostet hat

„Bares für Rares“: Verkäufer offenbart Susanne Steiger DAS – „Sehr nett, dass Sie das sagen“

„Bares für Rares“: Horst Lichter stellt Frage – Sven Deutschmanek verliert sofort die Beherrschung

----------------------------------------

Ganz so viel kann Bernhard bei den ZDF-Händlern leider nicht rausschlagen. Von David Suppes, der zuvor noch betont hat, dass die Sonnenbrille „nicht jedermanns Sache“ sei, erhält er am Ende immerhin 600 Euro. Ein erfolgreicher Deal!

Du möchtest wissen, wo Susanne Steiger, Fabian Kahl, Julian Schmitz-Avila & Co. ihre Geschäfte haben? Dann schau mal hier.

„Bares für Rares“ kannst du montags bis freitags um 15.05 Uhr im ZDF oder ab 9 Uhr in der Mediathek sehen.