„Bares für Rares“-Händler zahlt 29.000 Euro für Schale – unfassbar, was sie auf dem Flohmarkt gekostet hat

Daniel Meyer zahlte in der „Bares für Rares“-Abendshow 29.000 Euro für ein Trinkgefäß aus Russland.
Daniel Meyer zahlte in der „Bares für Rares“-Abendshow 29.000 Euro für ein Trinkgefäß aus Russland.
Foto: Screenshot ZDF

Einmal einen Schatz finden. Diesen Wunsch haben wohl viele Menschen, die regelmäßig Flohmärkte besuchen. Gelungen ist es jedoch den wenigsten. Eine, die doch mal einen echten Schatz finden konnte, war am Mittwochabend in der „Bares für Rares“-Abendausgabe zu sehen.

Bei der glücklichen Schatzsucherin handelte es sich um Sabine Riemer aus Hattingen. Sie hatte ein traditionelles russisches Trinkgefäß aus Silber auf dem Trödelmarkt erstanden. Einen Kovsh aus dem Jahr 1763. Was sie da noch nicht wusste, ein „Bares für Rares“-Händler würde für ihren Fund später stattliche 29.000 Euro auf den Tisch legen.

„Bares für Rares“: Unfassbar, was Sabine Riemer auf dem Flohmarkt gefunden hat

Doch von vorne. Wie viel hat Sabine denn überhaupt für ihr Silber-Gefäß bezahlt? „Darf ich gar nicht erzählen“, geniert sich die 61-Jährige fast ein bisschen. Und weiter: „Wir sind Flohmarktgänger, mein Mann und ich. Ich war schon fertig gewesen, da dachte ich: Gehste den Gang noch mal lang und dann packte eine Dame eine Kiste aus und da kam diese Schale zum Vorschein.“

Schlappe fünf Euro bezahlte Sabine für die Schale, die sonst eher im Kreml oder einem Museum denn auf einem Flohmarkt zu finden ist. Ein Jahrhundert-Fund. Denn die Schale wurde von Katharina der Großen an einen Gefolgsmann verschenkt, wie Heide Rezepa-Zabel feststellen konnte. Doch was ist die Schale denn nun wert? 40.000 bis 60.000 Euro, schätzt Rezepa-Zabel. Doch damit nicht genug. „Der Markt hat sich noch nicht stabilisiert. Das ist durchaus ein vorsichtiger Preis“, so die Expertin.

Das wussten auch die Händler. Verständlich also, dass die Gebote schnell in die Höhe stiegen. 29.000 Euro zahlte „Bares für Rares“-Händler Daniel Meyer schlussendlich. Wahnsinn! Die Kovsh gehört damit zu den teuersten Verkäufen der „Bares für Rares“-Geschichte.

----------------------------------------

Mehr zu „Bares für Rares“:

„Bares für Rares“: Verhandlung stockt – plötzlich meldet SIE sich zu Wort

„Bares für Rares“: Frau will Bild verkaufen – als sie den Preis hört, fließen Tränen

„Bares für Rares“-Experte Sven Deutschmanek macht Horst Lichter klare Ansage – „Ganz schlimm!“

----------------------------------------

Du möchtest die Kovsh kaufen oder einfach nur erfahren, wo Susanne Steiger, Fabian Kahl, Julian Schmitz-Avila & Co. ihre Geschäfte haben? Dann schau mal hier.

Promis und Royals

Promis und Royals