„Bares für Rares“: Kosmetikerin hat eine Rarität dabei – Horst Lichter ist geschockt

Bares für Rares: Das sind die Händler

Bares für Rares: Das sind die Händler

Beschreibung anzeigen

Für Jelena Möllers aus Nürnberg ist es ein ziemlich weiter Weg bis nach Köln in Walzwerk. Aber die Kosmetikerin hat einen Plan: Sie will ein Familienerbstück in der ZDF-Trödelshow „Bares für Rares“ verkaufen.

Doch sobald Moderator Horst Lichter ihr Mitbringsel sieht, bekommt er geradezu einen Schock. Was hat es damit nur auf sich?

„Bares für Rares“: Kosmetikerin bringt ein Portrait mit – Horst Lichter hat Schock

Bares für Rares“-Kandidatin Jelena hat ein Miniaturportrait dabei. Darauf zu sehen ist eine junge Frau, die – sagen wir mal – nicht ganz den optischen Ansprüchen von ZDF-Star Horst Lichter entspricht.

---------------------

Das ist „Bares für Rares“:

  • „Bares für Rares“ ist eine Trödelshow
  • Die Sendung wird seit 2013 im ZDF ausgestrahlt
  • Moderiert wird sie von Horst Lichter
  • Er fühlt den Kandidaten vorab auf den Zahn und verteilt anschließend die begehrte Händlerkarte
  • Es besteht ein fester Pool der „Bares für Rares“-Händler und Experten
  • Sind sich beide Seiten einig, erzielen die Verkäufer einen guten Preis für ihre Antiquitäten

-------------------

„Bares für Rares“-Star Horst Lichter: „Die Eltern werden stolz drauf sein“

Sein erster Gedanke, als er das Portrait zusammen mit Expertin Heide Rezepa-Zabel unter vier Augen betrachtet: „Ich muss schon sagen, wenn man sich das Bild anschaut: Die Schönheitsideale haben sich geändert. Ui ui ui. Naja aber die Eltern werden schon stolz drauf sein.“

Die 34-jährige Jelena hat die Rarität von ihrer Mutter geerbt, die wiederum von ihrer Mutter. Ob die Frau auf dem Bild eine Verwandte sei, will Horst Lichter wissen. Jelena ist sich diesbezüglich nicht sicher. „Dann muss ich sagen, dann ist viel Gutes passiert bei euch in den Generationen“, kann sich der Moderator nicht verkneifen und spielt damit noch einmal auf die Optik der portraitierten Frau an.

„Bares für Rares“-Expertin Heide Rezepa-Zabel klärt Jelena – die übrigens ein Drilling ist und zu Hause noch jeweils einen Bruder und eine Schwester hat – auf.

Ihr Mitbringsel ist sehr alt. Anhand der Mode auf dem Bild erkennt die Expertin, dass es aus der Zeit der Französischen Revolution sein muss. Die Frau auf dem Bild trägt den modischen Stil Directoire. Für Heide Rezepa-Zabel steht fest: Das Portrait ist bereits über 200 Jahre alt!

-------------------

Mehr zu „Bares für Rares“:

„Bares für Rares“: Kandidaten werden deutlich – „Wir sind fassungslos“

„Bares für Rares“: Verkäufer vertraut Experten Geheimnis an – „Darf man eigentlich gar nicht sagen“

„Bares für Rares“: Mann schließt Deal mit Wolfgang Pauritsch ab – Zuschauer empört: „Hätte nicht verkauft“

-------------------

60 Euro hofft die Kandidatin für das Minitaturportrait zu bekommen. Doch die Expertise liegt bei 200 bis 250 Euro – weil ihr Erbstück selten ist.

Am Ende springen 150 Euro für „Bares für Rares“-Teilnehmerin Jelena bei raus. Eine Summe, mit der sie gut leben kann, die sie allerdings mit ihren zwei Geschwistern teilen wird.

„Bares für Rares“: Verkäuferin will hinschmeißen

In einer vorherigen Folge hatte eine Verkäuferin die Nase voll. Und das nur, weil ein Händler DAS sagt >>>

Helene Fischer gibt Details aus ihrem Beziehungsleben bekannt! Was die Sängerin verraten hat, das kannst du hier nachlesen.

Promis und Royals

Promis und Royals