„Bares für Rares“: Mann schließt Deal mit Wolfgang Pauritsch ab – Zuschauer empört: „Hätte nicht verkauft“

Bares für Rares: Das sind die Händler

Bares für Rares: Das sind die Händler

Beschreibung anzeigen

Mit diesem Deal sind die „Bares für Rares“-Zuschauer ganz und gar nicht zufrieden. Als ein Mann zwei Kugelvasen aus den 30er-Jahren veräußert, ist das ZDF-Publikum fassungslos.

Denn anders als erwartet ergattert „Bares für Rares“-Händler Wolfgang Pauritsch die Gefäße für einen wahren Schnäppchenpreis. Prompt macht sich Empörung im Netz breit.

„Bares für Rares“-Experte ist Feuer und Flamme: „Fantastisch!“

Während Horst Lichter den zwei Kugelvasen mit Blumenmuster nicht viel abgewinnen kann, ist „Bares für Rares“-Experte Colmar Schulte-Goltz hin und weg. „Ich finde sie fantastisch! Ich finde die Form toll und dieses Dekor dazu“, schwärmt er.

Die Vasen, die von der belgischen „Boch Frères“-Fabrik produziert wurden, schätzt er auf bis zu 1.250 Euro. Beschädigungen gebe es keine, dafür seien die Vasen sehr gefragt in Amerika. Na, da dürfte die Kasse von Verkäufer Holger Rößler doch ordentlich klingeln.

----------------------------------------

Das ist „Bares für Rares“:

  • „Bares für Rares“ ist eine Trödelshow
  • Die Sendung wird seit 2013 im ZDF ausgestrahlt
  • Moderiert wird sie von Horst Lichter
  • Die Anmeldung erfolgt online
  • Es besteht ein fester Pool der „Bares für Rares“-Händler und Experten
  • Zu denen gehören unter anderem Daniel Meyer, Fabian Kahl oder Susanne Steiger

----------------------------------------

Bares für Rares“-Zuschauer können es nicht fassen: „Viel zu günstig abgegeben“

Die Begeisterung der Händler hält sich jedoch in Grenzen. Waldi eröffnet die Runde zunächst mit seinem ikonischen 80-Euro-Gebot. In kleinen Schritten schaukeln sich die Stars der Trödelshow hoch. Mehr als 170 Euro scheinen sie nicht ausgeben zu wollen und liegen damit mehr als 1.000 Euro unter der Expertise.

Wolfgang Pauritschs letztes Angebot lautet 400 Euro – das sind noch immer 850 Euro weniger als Colmar angegeben hat. Bevor Holger jedoch mit leeren Händen nach Hause zurückkehrt, willigt er ein.

Die Zuschauer haben dafür gar kein Verständnis. „Bisschen wenig, hätte nicht verkauft“, kommentiert ein Fan bei Facebook. Ein anderer merkt an: „600 bis 700 Euro wären gerechtfertigt.“ Eine Zuschauerin pflichtet ihnen bei und schreibt, dass „die Vasen viel zu günstig abgegeben“ wurden.

----------------------------------------

Mehr zu „Bares für Rares“:

„Bares für Rares“: Horst Lichter mag Kandidaten – und gibt ihm DIESEN Geheimtipp

„Bares für Rares“: Fabian Kahl kauft Schmuck – dann folgt das böse Erwachen

„Bares für Rares“-Experte entdeckt DAS – Verkäufer muss sofort gehen

----------------------------------------

„Als Händler da dann nur 400 Euro bieten, obwohl er den Wert kennt, finde ich diesmal leider auch ein bisschen Beschiss dem Anbieter gegenüber“, behauptet eine Frau in den Facebook-Kommentaren. Puh, ganz schön harte Vorwürfe.

„Bares für Rares“ kannst du montags bis freitags um 15.05 Uhr im ZDF oder ab 9 Uhr in der Mediathek sehen.

Die ZDF-Trödelshow wird zudem immer wieder mit Fake-Vorwürfen konfrontiert. Händlerin Esther Ollick spricht nun Klartext und verrät, was dran ist an den Gerüchten.

Welchen Mega-Deal eine Kandidatin von „Bares für Rares“ erst kürzlich abgeschlossen hat, erfährst du hier.

Promis und Royals

Promis und Royals