Veröffentlicht inPromi-TV

„Bachelor“-Kandidatin Jenny aus Dortmund wehrt sich gegen Klischee – „Bin nicht so ein Instagram-Girl“

„Bachelor“-Kandidatin Jenny aus Dortmund wehrt sich gegen Klischee – „Bin nicht so ein Instagram-Girl“

„Bachelor“-Kandidatin Jenny aus Dortmund wehrt sich gegen Klischee – „Bin nicht so ein Instagram-Girl“

„Bachelor“-Kandidatin Jenny aus Dortmund wehrt sich gegen Klischee – „Bin nicht so ein Instagram-Girl“

Das sind die Siegerpaare aus allen Bachelor-Staffeln

Die Rosen sind zurück! An diesem Mittwoch ist die erste „Bachelor“-Folge 2022 auf RTL+ zu sehen, kommende Woche verteilt der „Bachelor“ dann auch Rosen im Free-TV.

Nicht nur die RTL-Zuschauer, auch die „Bachelor“-Kandidatinnen können den Start der Kuppel-Show kaum erwarten. So wie Jenny Cheong aus Dortmund (NRW), die diese Redaktion schon vor Ausstrahlung vorstellt.

„Bachelor“-Kandidatin Jenny ganz offen – deshalb hat sie sich beworben

Die 22-jährige „Bachelor“-Kandidatin ist frisch im TV-Geschäft, gibt zu: „Ich habe ja noch gar keine TV-Erfahrung, aber ich mache gerne Sachen zum ersten Mal.“

Eine Freundin, die sich bei einem anderen Fernsehformat beworben hatte, brachte Jenny auf die „Bachelor“-Idee. „Da meinte sie zu mir, ‚Jenny, du bist so eine Persönlichkeit, du bist Single, mach doch was draus, geh doch mal zum Bachelor, vielleicht findest du ja jemanden‘ und dann habe ich mich beworben.“ Das TV-Format passe zu ihr, weil es „außergewöhnlich“ sei, genauso wie sie.

—————————————

Das ist „Der Bachelor“:

  • „Der Bachelor“ ist eine Fernsehshow, die bei RTL ausgestrahlt wird
  • Sie wurde im Jahr 2003 das erste Mal bei RTL ausgestrahlt
  • In Gruppen- und Einzeldates lernen sich der Junggeselle und die Kandidatinnen in gehobener Umgebung kennen
  • In jeder Folge fliegen unterschiedlich viele Frauen raus
  • Kurz vor dem Finale lernt der „Bachelor“ die Familien der verbliebenen vier Kandidatinnen kennen
  • Im Finale lernen die letzten zwei Kandidatinnen die Familie des „Bachelors“ kennen

—————————————-

So betont die Zugbegleiterin, dass in ihr mehr steckt als „die Geschminkte mit den langen Wimpern“: „Wenn die Menschen mich kennen lernen, sind sie oft positiv angetan von mir“ – auch wenn sie die 22-Jährige vorher als Tussi wahrgenommen hatten. „Ich bin auf jeden Fall auch albern, viele Menschen denken das gar nicht von mir.“

+++ RTL lässt Bombe platzen: ER ist der neue „Bachelor“ – Zuschauer sind baff: „Leckerbissen!“ +++

„Bachelor“-Kandidatin wehrt sich gegen Influencer-Klischee – „Bin nicht so ein Instagram-Girl“

Doch das ist nicht das einzige Klischee, gegen das sich Jenny Cheong wehrt – denn während viele „Bachelor“-Gesichter nach ihrer Teilnahme auf Social Media Karriere machen, bleibt die Dortmunderin dem Ganzen gegenüber skeptisch.

„Ich bin eigentlich nicht so ein Instagram-Girl, das müsste ich mir noch drei Mal überlegen“, erklärt sie gegenüber dieser Redaktion. „Jeder Mensch hat ja auch seine Komplexe und in dieser Instagram-Welt krieg‘ sogar ich Komplexe, obwohl ich im Privatleben jetzt nicht so bin.“ Schon jetzt wird die Zugbegleiterin bei der Arbeit erkannt, kommt damit aber „noch nicht so ganz klar“. Auch deshalb ist eine Karriere als Influencerin aktuell nicht ihr Ziel. Aber: „Es kann sein, dass ich mich da noch rein finde, sag ’niemals nie‘.“

Negative Kommentare über ihr Äußeres will die RTL-Kandidatin auch mit Ausstrahlung der Sendung nicht an sich heran lassen. „Das sind Menschen, die urteilen von außen und kennen mich nicht. Und ich weiß ja, wer ich bin, was für einen Charakter ich habe, was für ein guter Mensch ich bin. Deswegen ist es mir egal, was andere sagen. Hauptsache ich weiß, wer ich bin, und dass ich nicht nur die mit den langen Wimpern und die Unnatürliche bin“, stellt sie klar.

+++ RTL lässt Bombe platzen: SIE buhlt um den „Bachelor“ – „Bringe das gewisse Etwas mit“ +++

„Bachelor“-Kandidatin mit eindeutiger Ansage: „Eine Klette brauche ich nicht“

Bei so einem Selbstbewusstsein braucht Jenny wohl nicht zwingend einen starken „Bachelor“ an ihrer Seite? „Eine Klette brauche ich gar nicht. Wir sollen beide unabhängige Menschen sein, das ist ja auch das gesunde Maß“, beschreibt sie eine mögliche Beziehung. Größer darf Bachelor Dominik Stuckmann jedoch gerne sein – aber: „Es bringt nichts, wenn er keinen guten Charakter hat, dann kann er noch so gut aussehen.“

————–

Mehr TV-News:

—————

Mit ihrem Partner möchte die ehemalige Stewardess wachsen, er soll sie bei ihrem Traum von der Selbstständigkeit („In zehn Jahren bin ich selbstständig, möchte ein eigenes asiatisches Sushi-Restaurant haben“) unterstützen.

Doch vorher muss sich Jenny gegen 21 andere „Bachelor“-Damen durchsetzen – und fühlt sich für das TV-Abenteuer gut gewappnet: „Ich bin ein Sonnenschein. Ich spüre so eine Lebensfreude in mir, es kann mich wirklich nichts mehr unterkriegen.“ Die perfekte Voraussetzung für die Zeit in der Ladys-Villa in Mexiko!

„Der Bachelor“ ist ab 19. Januar in der Mediathek von RTL+ zu sehen, läuft am 26. Januar erstmals um 20.15 Uhr im RTL-Free-TV. (kv)