Veröffentlicht inPromi-TV

ARD-Star Kai Pflaume überrascht: „Viel schmuddeliger vorgestellt“

ARD-Star Kai Pflaume besucht ein ganz besonderes Etablissement. Er hatte es sich irgendwie ganz anders vorgestellt.

Kai Pflaume
u00a9 IMAGO/Eibner

ARD: Das sind die beliebtesten Moderatoren

Im ersten deutschen Fernsehen sorgen zahlreiche Showmaster bei den Zuschauern für Unterhaltung. Wir zeigen dir in diesem Video die beliebtesten Moderatoren.

Kai Pflaume ist einer der beliebtesten Moderatoren der ARD. Und eine echte Allzweckwaffe noch dazu. Ob „Nur die Liebe zählt“, „Wer weiß denn sowas?“ oder „Klein gegen groß – Das unglaubliche Duell“ – Kai Pflaume kann sich in so gut wie jedes Thema einfinden.

Das mag auch daran liegen, dass der ARD-Moderator stets versucht, auf der Höhe der Zeit zu bleiben. Bei Instagram und TikTok ist „Ehrenpflaume“ stets in den unterschiedlichsten Bereichen unterwegs. Ob Festival, Mucki-Bude oder Social-Media-Hotspot – Kai Pflaume scheint nie weit entfernt.

ARD-Star Kai Pflaume in Tokio

So kommt es auch wenig überraschend, dass der 56-Jährige während seines Besuches in Japan ein sogenanntes Katzen-Café besuchte. Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei einem Katzen-Café um eine Art Bistro, in dem etliche Katzen leben, zwischen denen die menschlichen Besucher dann ihren Kaffee oder ihr Stück Kuchen genießen können. Ein einmaliges Erlebnis für Pflaume, der aber vorab einige Bedenken hatte, wie er via Instagram offen zugab.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Ich hatte schon oft davon gehört, dass es in Tokyo ein Katzen Café gibt, konnte mir darunter aber nur wenig vorstellen. Deshalb habe ich es mir bei meinem Besuch angeschaut. Als wir kamen, war gerade Fütterung, wie du siehst. Ansonsten darf man sich das nicht wie ein normales Café vorstellen, wo gegessen und getrunken wird und zwischendrin laufen dann die Katzen rum. Ganz wichtig und deshalb erwähne ich das auch gleich als erstes, es ist alles extrem hell, sauber und die Mitarbeiterinnen achten sehr auf Hygiene und den artgerechten Umgang mit den sehr gepflegten Tieren“, schreibt der ARD-Moderator.

++ ARD wirft Sendungen aus dem Programm: Auch „Gefragt – Gejagt“ betroffen ++

ARD-Star Kai Pflaume ist überrascht

Pflaume weiter: „Die meisten Menschen, die dort hingehen, sind wohl welche, die gerne selbst eine Katze hätten, aber aus den verschiedensten Gründen keine haben können. Die Gäste waren vom Alter auch bunt gemischt. Sie spielen dann dort mit den Katzen und genießen die Nähe zu den Tieren. Das einzige, was darüber hinaus an ein Café erinnert, ist die Tatsache, dass man verschiedene Getränke bestellen kann bzw. auch mindestens eines mit dem Eintritt bestellen muss. Essen darf man da nicht. Insgesamt war ich doch positiv überrascht, da ich mir das alles irgendwie viel schmuddeliger vorgestellt hatte, was es aber überhaupt nicht ist.“


Mehr Nachrichten:


Die Fans jedenfalls waren angetan von der Idee. „Finde ich grundsätzlich keine so schlechte Idee, solange die Katzen genug Rückzugsmöglichkeiten haben und nicht stundenlang der Nähe, Bespaßung und Berührung der Gäste ausgesetzt sind“, hieß es beispielsweise bei Instagram. Oder: „Ich finde das eine tolle Sache. Ich würde das auch gerne mal mit erleben.“

Markiert: