Veröffentlicht inPromi-TV

Andrea Kiewel erntet für „Fernsehgarten“-Auftritt Spott und Häme – „Echt schlimm“

Für ihren Fernsehgarten-Auftritt im ZDF muss sich Andrea Kiewel einiges anhören lassen. Vor allem ein Detail sorgte für Gesprächsstoff.

Andrea Kiewel
u00a9 IMAGO/BOBO

Das halten Kollegen von der „ZDF-Fernsehgarten“-Moderatorin

Bei strahlendem Wetter begrüßte Andrea Kiewel am Sonntag (10. Juni) wieder ihre „Fernsehgarten“-Gäste in Mainz vor Ort sowie das Publikum vor den TV-Bildschirmen. Seit 2000 führt die 58-Jährige die Zuschauer durch die ZDF-Show.

Mit ihrer offenen und flapsigen Art polarisiert Andrea Kiewel immer wieder, springt gerne mal in den Flirt-Modus über oder kündigt mit vollem Elan den nächsten Star-Gast an. Dafür feiern Kiwi viele „Fernsehgarten“-Zuschauer, doch sie erntet immer wieder auch viel Spott. So auch nach der TV-Ausstrahlung am Sonntag – allerdings war es diesmal nicht ihr Verhalten, das für große Aufmerksamkeit sorgte.

Andrea Kiewels Outfit zieht alle Blicke auf sich

Mit einem breiten Grinsen im Gesicht hieß Andrea Kiewel alle zum „Fernsehgarten“ willkommen. Auch viele Zuschauer konnten sich ein Lachen kaum verkneifen, als die ZDF-Show losging. Allerdings lag das offenbar vor allem an dem Outfit der Moderatorin. Dem Sendungs-Motto „2000er-Party“ entsprechend hatten sich viele Gäste in bunte und auffallende Klamotten geschmissen.

+++ Andrea Kiewel: Im ZDF „Fernsehgarten“ legt sie Geständnis ab – „Noch nie“ +++

Kiwis Kleiderwahl erinnerte jedoch nicht an die 2000er, sondern viel mehr an die Modetrends noch älterer Jahrzehnte.  „Kiwi, die 2000er waren Thema, nicht 1920“, oder „Kiwis Klamottenstil: Eine Mischung aus viktorianischer Tischdecke, 60er-Jahre-Tapete und 80er-Duschvorhang“, lauteten gehässige Kommentare auf „X“, die Nutzer noch während der Ausstrahlung abgaben.

Kiwi wird als „Fräulein Rottenmeier“ bezeichnet

Die Kombination aus einem wadenlangen pinken Rock, rosa Rüschenbluse und Dutt-Frisur überzeugte offenbar nicht viele. Selbst Co-Moderator Jochen Schropp konnte sich einen fiesen Seitenhieb nicht verkneifen und verglich sie mit „Fräulein Rottenmeier“. Das ist die biedere Erzieherin aus dem Klassiker „Heidi“. Und auch auf Instagram ist die Kleider-Auswahl in den Beiträgen noch das dominierende Thema.


Noch mehr News:


„Wer kleidet die Moderatorin ein? Echt schlimm“ oder „Das Outfit war eine Katastrophe Unfähigkeit der Stylistin“ heißt es dort. Aber es gibt auch einige positive Stimmen. „Ihr Outfit “ Frl. Rottenmeier“ war der Hammer“ und „Kiwi mega..(schick gekleidet)“, schreiben zwei Frauen. Das zeigt wohl einmal wieder: Geschmack ist eben verschieden.