Paar hat Sex mit seinem eigenen Hund

Auf den Hund gekommen - ein neues Museum

In Passau dreht sich vieles um den Dackel.

Beschreibung anzeigen
  • Im US-Bundesstaat Colorado kam es zu einem Fall von Sodomie
  • Weil ein Paar Sex mit seinem Hund hatte, steht es nun vor Gericht
  • Der Mann habe seine Ex-Freundin in die Taten eingeführt

Aurora.  Im US-Bundesstaat Colorado muss ein amerikanisches Paar sich wegen Sodomie vor Gericht verantworten. Der 50-jährige Frederick Blue Manzanares und seine 48-jährige Ex--Freundin haben nachweislich ihren eigenen Hund missbraucht.

Die „Denver Post“ berichtet von den Taten. Laut der Zeitung habe die Polizei Video- und Fotoaufnahmen gefunden, die das Paar mit Hund „Bubba“ zeigen. Eine Eidesstattliche Erklärung der Frau gibt weitere Details zu dem Fall preis.

Mann trainierte Frau für Missbrauch

Die ganze Sache sei überhaupt erst ans Licht gekommen, als Janette Eileen Solano im März 2017 wegen häuslicher Gewalt die Polizei rief. Bei ihrer Aussage gab die Frau an, sie haben ihren Partner verlassen, weil dieser sie zum Sex mit Hund Bubba dränge.

Die Frau selbst sei vor Monaten auf dem gemeinsamen Laptop des Paares auf Fotos gestoßen, die ihren Mann bei der Unzucht mit dem Haustier zeigen. Er habe ihr daraufhin erklärt, sie müsse für diese Art von Sex offen sein.

In der Erklärung heißt es laut „Denver Post“ weiter: „Dann verbrachte er die nächsten sechs Monate damit, sie in Sodomie-Videos und Sodomie-Foren einzuführen und gab ihr verschiedene Literatur über diese Art der Bestialität zu lesen.“

----------------

Das könnte dich auch interessieren:

So fies macht sich „Der Postillon“ über den getöteten Kampfhund „Chico“ lustig

Krefelderin werden 26 Hunde entzogen – was zwei Jahre später passiert, ist völlig absurd

Hunde starben Hitzetod im Auto – ein Retter will jetzt ihren Halter „vor Gericht zerren“

--------------

Wohnwagen für die Taten eingerichtet

Aus der Eidesstattlichen Erklärung geht weiter hervor, dass Frederick Blue Manzanares auf seinem Grundstück extra einen Wohnwagen eingerichtet hat, mit einer rot gepolsterten Bank, „um den sexuellen Akt mit dem Hund zu erleichtern“, wie es in der „Denver Post“ heißt.

Um den Hund gefügig zu machen, habe der Mann ein Hunde-Hormon-Spray über sich und seine Partnerin versprüht.

Solano sei irgendwann sogar auf den Hund eifersüchtig gewesen, weil ihr Partner ihm mehr Aufmerksamkeit geschenkt habe als ihr.

Sodomie fällt unter Tierschutzgesetz

Den beiden drohen nun bis zu 18 Monate Haft. Nach einer neuen Bestimmung fällt Sodomie in Colorado seit 2007 unter die Tierschutzgesetzgebung. Zuvor war es nicht illegal, Sex mit Tieren zu haben, da diese unter das Besitzrecht fielen. (alka)

 
 

EURE FAVORITEN