Hunde starben Hitzetod im Auto – ein Retter will jetzt ihren Halter „vor Gericht zerren“

Was man beim Transport von Hunden im Auto beachten sollte

Panorama Video

Beschreibung anzeigen
  • Drei Hunde starben im hessischen Hamm
  • Sie waren in einem Auto eingesperrt, das sich aufheizte
  • Ein Tierschützer will jetzt ihren Halter zur Verantwortung ziehen

Worms.  Ein Hundehalter ließ im hessischen Hamm seine drei Hunde im Auto sitzen. Sie mussten bei brütender Hitze in dem Fahrzeug aushalten und starben trotz einer Befreiung aus dem Auto später durch die Hitze.

Einer der Tierretter, der die Hunde von ihrer Tortur erlöste, will den Hundehalter jetzt hinter Gittern sehen. Michael Sehr schilderte gegenüber der „Bild“ seine schrecklichen Beobachtungen: „So etwas habe ich noch nicht erlebt. Die Hunde erbrachen Blut, kochten geradezu innerlich.“

Tierretter will Halter anzeigen

Michael Sehr ist Geschäftsführer der Berufstierrettung Rhein-Neckar. Er ist sich sicher, dass der Halter ungestraft davon kommt, wenn ihn niemand anzeigt. Daher werde er das tun und meinte gegenüber der „Bild“: „Ich werde ihn vor Gericht zerren. Diese Hunde sind nicht umsonst gestorben!“

-------------------------------

Mehr Themen:

Er wäre fast gestorben! Ordnungsamt rettet diesen süßen Hund aus überhitztem Auto

Zoo-Besucher schmeißt Steine auf Känguru – wenig später ist das Tier tot

Hund findet vermisstes Mädchen – und weiß sofort, was zu tun ist

-------------------------------

Der Berufs-Tierretter hat auch Tipps für Passanten, wenn sie überhitzte Tiere finden. Das Tier sollte in den Schatten gebracht und mit Wasser gekühlt werden. Es sei sinnvoll die Gliedmaßen zu kühlen und nicht direkt den Körper. Optimal wäre es, wenn das Tier selbst stehen kann: „Füllen Sie ein Bassin oder eine Wanne mit Wasser, stellen Sie das Tier rein.“ (dahe)

Darauf sollten Tierhalter achten, wenn Hund und Katze mitfliegen
Darauf sollten Tierhalter achten, wenn Hund und Katze mitfliegen
 
 

EURE FAVORITEN