Thermomix-Hersteller verkauft Teekocher für 600 Euro und kassiert ordentlich Spott

Die Temial-Teemaschine hat den stolzen Preis von 599 Euro. Damit hat sich der Hersteller Vorwerk die Messlatte selber hoch gesetzt.
Die Temial-Teemaschine hat den stolzen Preis von 599 Euro. Damit hat sich der Hersteller Vorwerk die Messlatte selber hoch gesetzt.
Foto: Hersteller

Beutel, heißes Wasser, ein paar Minuten warten: Zack fertig ist der Teegenuß. Denkste!

Die Firma Vorwerk, weltberühmt geworden durch den Thermomix, hat Mitte diesen Jahres den Luxus-Teekocher „Temial“ an den Start gebracht. Perfekt dosiert soll die Maschine ein einzigartiges Teeerlebnis liefern. Über vier Jahre hat eine 30-köpfiges Team daran getüfelt, dass die perfekt Aufgusstemperatur und Ziehzeit ermittelt wird.

Doch nun mutiert der 599-Euro-Teekocher von Vorwerk zum Pannengerät.

Vorwerk-Teekocher kann nicht geliefert werden – Kunden wütend

Wie die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ berichtet, müssen viele Kunden bangen, dass der Vorwerk-Teekocher noch passend zu Weihnachten geliefert wird. Seit Juni konnte das Gerät vorbestellt werden. Schon damals kam Zweifel auf, wer die stolze Summe investieren wird.

Nun machen Softwareprobleme Vorwerk einen Strich durch die Rechnung. „Im Rahmen unserer internen Qualitätskontrolle haben wir Ende September Auffälligkeiten an der Software vereinzelter Geräte feststellen müssen“, zitiert der „Stern“ den Hersteller und weiter: „Wir haben daraufhin die Auslieferung der Teegeräte unterbrochen und mit Hochdruck an einer Lösung gearbeitet."

Der Versuch, einen Nachfolger für den Verkaufsschlager Thermomix zu etablieren, darf vorerst als gescheitert betrachtet werden. Seit Montag sollen die Geräte wieder ausgeliefert werden. Kunden, die länger auf ihren Vorwerk-Teekocher warten müssen, sollen eine Entschädigung von 150 Euro erhalten. Wer jetzt hingegen bestellt, wird das Gerät nicht mehr passend zu Weihnachten verschenken können. Lieferzeit: zwei bis drei Wochen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Hermes erhöht die Preise – deshalb wird es bald teurer, wenn du dir Pakete nach Hause liefern lässt

Angriff auf Vapiano: Restaurantkette L'Osteria will mit neuer Taktik auf den Gastro-Thron steigen

• Top-News des Tages:

Lena Gercke postet Foto von „The Voice of Germany“ – Zuschauer verwirrt: Ist sie nackt?

„Bauer sucht Frau“ bei RTL: Anna heiratet ihren Gerald – dieser Spruch des Pfarrers ist reichlich daneben

-------------------------------------

Vorwerk-Teekocher hängt sich auf

Laut „FAS“ hatten sich Kunden darüber beschwert, dass sich der Vorwerk-Teekocher immer wieder aufhänge. Erst, wenn der Stecker gezogen wird, reagiert das Hightechgerät wieder. Erschwerend kommt hinzu: Die eigens entwickelte App, in der ein individuelles Teetrinkerprofil angelegt werden kann, ist noch gar nicht verfügbar.

Bei Twitter bekam der Vorwerk-Teekocher ebenfalls ordentlich sein Fett weg. So schreibt ein User hämisch: „Vorwerk hat ein Softwareproblem beim Teekocher (sic!) behoben! SOFTWARE! TEE! Die Menschen können dann mal weg würde ich sagen.“

„Nach dem Thermomix, für leute die nicht kochen können, kommt jetzt von Vorwerk für 600€ der Temial für Leute die nicht mal Tee kochen können“, twittert ein Anderer.

Ob die 600 Euro gut investiert sind? Abwarten und – Tee trinken.

 
 

EURE FAVORITEN