Veröffentlicht inOberhausen

Oberhausen: „Schock beim Einkaufen“ – Ehepaar hat plötzlich ein lebendes Tier im Kofferraum

Crystal Meth: Horror-Droge auf dem Vormarsch in NRW

Die Crystal Meth-Produktion verlagert sich aus Tschechien in die Niederlande. Dabei sollen auch mexikanische Drogenkartelle eine Rolle spielen. Wiederholt wurden mexikanische und kolumbianische Meth-Köche festgenommen. Auch in NRW wächst die Sorge.

Beim Einkaufen machen Kunden immer mal wieder überraschende Entdeckungen. In aller Regel handelt es sich jedoch um neue Produkte oder überraschende Schnäppchen. Das, was ein Ehepaar nach seinem Einkauf in Oberhausen beinahe mit nach Hause genommen hätte, jagte ihnen jedoch einen riesigen Schreck ein!

Nachdem das Paar in einem Supermarkt in Oberhausen seinen Einkauf erledigt hatte, wollte es das Essen in Taschen in Kofferraum seines Wagens verstauen. Eine Packung Obst landete stattdessen jedoch mit einem spitzen Schrei auf dem Boden, denn darauf saß ein seltsames Tier.

Oberhausen: Paar will Einkäufe ins Auto räumen – und hat versehentlich ein lebendes Tier gekauft

„Guten Abend, kennt sich einer damit aus? Grad einen Schock bekommen beim Einkaufen“, schreibt ein Mann in einer Oberhausener Facebook-Gruppe. Dazu teilt er ein Foto einer Packung Pfirsiche, auf denen ein seltsam aussehendes Kriechtier sitzt.

Gruselig, was ein Ehepaar versehentlich mit seinen Pfirsichen im Supermarkt kaufte.
Gruselig, was ein Ehepaar versehentlich mit seinen Pfirsichen im Supermarkt kaufte.
Foto: Privat

Wie der Mann später gegenüber unserer Redaktion berichtet, war er gemeinsam mit seiner Frau in einem Lidl in Oberhausen einkaufen gewesen. „Meine Frau wollte das Obst grad in die Einkaufstüten im Kofferraum packen“, plötzlich habe sie sich jedoch heftig erschreckt. „Stattdessen hat sie es auf den Boden geschmissen“. Der Grund: Ein ekliges Kriechtier saß mitten auf den Pfirsichen in der Packung.

Bleibt nur noch die Frage, um welchen tierischen blinden Passagier es sich handelte und ob von dem Insekt eine Gefahr ausging. In der Gruppe, in der der Beitrag geteilt wurde, tippen einige auf einen Tausendfüßler. Dafür sieht der kleine Störenfried allerdings zu exotisch aus.

Oberhausen: Tierischer Exportschlager – der Spinnenläufer hat sich längst auf der ganzen Welt ausgebreitet

„Das ist ein Spinnenläufer. Kommt eigentlich aus dem Mittelmeer-Raum, ist aber mittlerweile hier auch schon etwas verbreitet, jedoch ungefährlich“, weiß eine Frau und liegt damit goldrichtig. „Meine erste Begegnung mit dem kleinen Tierchen hatte ich auf den Azoren 2018, das war auch ein Schrecken“, teilt sie auch ihre eigene Erfahrung.

Der Spinnenläufer hat seinen natürlichen Lebensraum unter anderem auf der Iberischen Halbinsel und in Marokko, Teilen Italiens, in Algerien und Tunesien sowie in Griechenland, der Türkei, Israel und Ägypten. Er hat sich durch den Menschen allerdings auch in anderen Teile Europas sowie in Nordamerika, Asien, Südamerika, Afrika und Australien verbreitet – unter anderem durch den Export von Lebensmitteln.

————————–

Weitere Meldungen aus Oberhausen:

Oberhausen: Verkleideter Mann läuft durch die Stadt – er hat eine Mission

Centro Oberhausen: Neueröffnung auf einmal verschoben – Kunden bitter enttäuscht

Aquapark Oberhausen schickt Badegäste wieder nach Hause – „Einlass kann aktuell nicht gewährt werden“

————————–

Gefährlich sind die alienhaft anmutenden Tierchen mit den vielen Beinen jedoch nicht. „Wir haben uns nicht getraut, das Obst mitzunehmen“, verrät der Mann uns. „Es kroch raus, krabbelte über den Parklpatz. Hab dann die Packung entsorgt, ekelhaft!“ Kein Wunder, bei einem solchen Schock kann einem schonmal der Appetit vergehen! (alp)