Veröffentlicht inMülheim

Mülheim: Spaziergänger macht Ekel-Fund – sie stößt nicht nur Anwohnern übel auf

In Mülheim platzt den Anwohnern jetzt der Kragen. Grund dafür ist der Anblick an einem Müllcontainer-Standort. Jetzt meldet sich auch die MEG zu Wort.

u00a9 IMAGO/Funke Foto Services

Rathaus-Bosse im Ruhrgebiet: Sie sind die Oberbürgermeister im Pott

Wer hat in den Ruhrgebiets-Städten das Sagen? Wir stellen die Oberbürgermeister im Pott vor.

In Mülheim lässt ein Anblick die Anwohner jetzt vor Wut schäumen. Konkret geht es um die Oberheidstraße im Stadtteil Dümpten. Ausgerechnet gegenüber des Friedhofs sorgen hier jetzt die Müllcontainer für mächtig Ärger.

Im Netz lassen die wütenden Anwohner mächtig Dampf ab. Mit einem Foto wurden die katastrophalen Zustände in einer privaten Mülheim-Gruppe geteilt. Darin zu sehen: Überquellende Altpapier-Container, neben denen sich der Müll bereits stapelt und drum herum verteilt liegt. Laut den Anwohner sei dieser Anblick keine Seltenheit. DER WESTEN hat bei der Mülheimer Entsorgungsgesellschaft mbH (MEG) nachgehakt, was hinter den Zuständen steckt.

+++ Mülheim: Beliebte Kette macht kurzerhand dicht – Kunden perplex +++

Mülheim: Container-Standort als „kritische Stelle“ bekannt

Fassungslosigkeit gefolgt von Wut – in Mülheim-Dümpten kochen die Emotionen gerade über. Der Grund ist der Container-Standort an der Oberheidstraße. Dieser Tage quoll dieser noch vor Müll über – zum großen Entsetzen der Anwohner. Laut ihren Beobachtungen soll es an den Containern nur kurz nach der Leerung in letzter Zeit wieder genauso katastrophal ausgesehen haben.


Auch interessant: Mülheim: Mutter stirbt bei grausamem Unfall – junger Mann unter heftigem Verdacht


Dies bestätigt jetzt auch Jennifer Ebbers, Sprecherin der MEG, gegenüber dieser Redaktion. Demnach seien die Container-Probleme schon seit einiger Zeit „bekannt“. Die „Mülldetektive“ der Stadt Mülheim, die „Mobile Stadtsauberkeits- und Beratungsgruppe (MSB)“ der Mülheimer Entsorgungsgesellschaft sei hier jeden Tag im Einsatz und hätte seine Kontrollen an der „kritischen Stelle“ bereits zur Konsequenz verschärft. Die MSB geht gegen Müllsünder vor und gegen die widerrechtliche Entsorgung von Abfall in Mülheim vor.

MEG-Sprecherin mit Appell

Doch wie konnte es zuletzt zu so katastrophalen Zuständen an der Oberheidstraße kommen? Unter anderem sei daran ein geparktes Auto schuld gewesen. Denn dieses hätte an den Müllcontainern so geparkt, dass die Mitarbeiter der MEG nicht mehr an den mittleren Container herankommen und der Müll so längere Zeit nicht abgeholt werden konnte. Deswegen hätte man den mittleren Container dieser Tage etwas versetzt, um ihn künftig wieder wie gewohnt leeren zu können.


Noch mehr Nachrichten aus Mülheim:


In diesem Zuge appelliert die MEG-Sprecherin aber auch abermals an die Anwohner, die ihr Altpapier und Glas hier in den Containern entsorgen. „Bitte ladet euren Müll nicht ab, wenn die Container voll sind.“ Dazu gäbe es nämlich auch keine Berechtigung bei vollen Mülltonnen. Sollten Anwohner feststellen, dass sich der Müll an dieser oder anderer Stelle in Mülheim stapelt, sollte man dies bitte an die MEG beziehungsweise an die Mobile Stadtsauberkeits- und Beratungsgruppe melden.