Veröffentlicht inMülheim

Kundin kauft Krabben bei Aldi Süd: Als sie anfangen will zu essen, wird ihr übel

aldisued.jpg
Aldi-Süd setzt auf einen neuen Trend: Der Discounter bietet jetzt auch vegane Kosmetikprodukte an. Foto: imago/Ulrich Roth

Mülheim. 

Ist das eklig! Christina P. hatte sich bei Aldi Süd Nordseekrabben gekauft. Sie lecker mit Mayonnaise angemacht. Freute sich aufs Essen. Doch als sie den ersten Bissen nehmen wollte, entdeckte sie etwas richtig Fieses.

Eine tote Fliege ohne Flügel war nach ihrer Aussage irgendwie in die Krabbenpackung gelangt. Da verging der jungen Frau ganz schnell der Appetit.

Kundin postet Bild auf Facebookseite von Aldi Süd

Auf der Facebook-Seite von Aldi Süd teilte sie ein Foto von Fliege und Krabbenteller. Schrieb dazu: „In unseren Aldi Süd Nordseekrabben (gerade frisch geöffnet & auf den Teller): Eine tote Fliege ohne Flügel!!!Mir ist jetzt speiübel!! Wie kann das passieren?? Und wie bekommen wir unser Geld zurück?“

Auf dem Bild ist die tote Fliege auf der Messerspitze der Kundin zu sehen.

————————————

• Mehr Themen:

Kundin kauft Schulsachen bei Aldi Süd: Als sie auf die Rückseite der Packung schaut, traut sie ihren Augen nicht

Mutter liest sich die Inhaltsstoffe von Aldi-Brötchen genauer durch – und ist schockiert, was drin ist

• Top-News des Tages:

„Bauer sucht Frau“ bei RTL: Anna aus Essen gesteht Lebenslüge

„Bares für Rares“-Händler: Strafbefehl wegen Insolvenz-Verschleppung – die Hintergründe

————————————-

Aldi Süd meldet sich nur kurze Zeit später zurück

Aldi Süd meldete sich umgehend zurück. Schrieb der aufgebrachten Kundin keine zwei Stunden später: „Hallo Christina, vielen Dank, dass du uns direkt darüber informierst. Wir möchten deine Info gerne so schnell wie möglich zur Prüfung an unsere Qualitätsabteilung und an den Lieferanten weiterleiten. Schicke uns deinen Post dazu bitte mit der genauen Artikelbezeichnung, dem Kaufdatum und Ort deiner Filiale an facebook@aldi-sued.de. Danke für deine Unterstützung!“

Immer wieder melden sich Aldi-Kunden auf der Facebookseite des Discounters

Auf Facebook schildern Kunden immer wieder ihre Probleme mit dem Discounter. Nur einen Tag zuvor hatte eine Kundin einen besonders skurrilen Fall gemeldet. So hatte die Dame einen Füllfederhalter beim Discounter gekauft. Ein Produkt, das extra für Schüler ausgewiesen war und vorallem von jüngeren Schulkindern genutzt wird. Auf der Verpackungsrückseite war jedoch einen Warnhinweis angebracht, der so gar nicht dazu passte.

Was auf der Packung stand, kannst du hier lesen:

+++ Kundin kauft Schulsachen bei Aldi Süd: Als sie auf die Rückseite der Packung schaut, traut sie ihren Augen nicht +++