Veröffentlicht inGelsenkirchen

Zoom Gelsenkirchen trennt sich von Besucher-Lieblingen – „Oh wie schade“

Eine Ära in der Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen endet. Der Zoo trennt sich von den beiden letzten verbliebenen Tieren ihrer Art.

Zoom Gelsenkirchen eingang
u00a9 IMAGO / Eibner

Die Zoom Erlebniswelt in Zahlen

Jeder im Pott kennt die Zoom Erlebniswelt, aber weißt du auch, wie viele Tiere dort leben? Wie viele Bratwürste die Besucher essen? Oder wie viele Angestellte es dort gibt? Hier bekommst du spannende Zahlen des Zoos.

Besucher der Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen müssen jetzt ganz stark sein. Denn der Gelsenkirchener Zoo gibt die Haltung einer Tierart auf, die seit der Eröffnung im Jahr 2005 zum Bestand gehörten. Schon im Ruhr-Zoo, dem Vorgänger der Zoom Erlebniswelt, gehörten sie dazu.

Doch jetzt heißt es Abschied nehmen. Wie die Verantwortlichen am Donnerstag (6. April) bekanntgaben, werden die Besucher-Lieblinge schon in der nächsten Woche umgesiedelt. Für Tierfreunde gibt es allerdings auch eine gute Nachricht.

Zoom Gelsenkirchen verkündet traurigen Abschied

Die Rede ist von den beiden verbliebenen Blaumaulmeerkatzen L’asticot und Finah. Viele Fans der beiden Meerkatzen sind enttäuscht. „Oh wie schade“, schreibt einer bei Facebook. „Waren immer mit eins meiner Highlights bei Euch“, ergänzt ein anderer. Dabei sind die Gründe für den Abschied gut nachvollziehbar. So soll es für die beiden nach Frankreich gehen, damit sie dort mit Artgenossen in größeren Gruppen leben können. Doch die Zukunft auf ein Leben in einem größeren Gruppenverband ist nach Angaben der Zoom Erlebniswelt nicht der einzige Grund für die Umsiedlung.

Blaumaulmeerkatzen kommen in freier Natur häufig vor. Deshalb werden die Tiere von der International Union for Conservation of Nature (UUCN) als „nicht gefährdet“ eingestuft. Deshalb verzichten viele Zoos darauf, die Tiere zu halten. Die Folge: Für eine langfristige Zucht sei der Genpool nach Angaben des Zoos nicht optimal. „Darum haben wir uns entschieden, unsere beiden Tiere abzugeben und den Platz für die Haltung von stärker bedrohten Arten zu nutzen.“

Blaumaulmeerkatze in der Zoom Erlebniswelt
Die Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen trennt sich von ihren Blaumaulmeerkatzen. (Archivbild) Foto: Sebastian Konopka / FUNKE Fotoservices

Das passiert mit dem Gehege in der Zoom Gelsenkirchen

Vorerst bleibt das Gehege der Blaumaulmeerkatzen im ELE Dschungel Abenteuer allerdings noch frei. Es soll zunächst renoviert und umgestaltet werden. Danach sollen allerdings neue Bewohner in das Gehege kommen. Auf welche Tiere sich die Besucher freuen können, ist allerdings noch ungewiss.


Mehr Themen:


Die Spannung unter den Besuchern ist durchaus greifbar: „Hoffentlich kommt schöner Ersatz und keine Frosch oder Spinnenart.“