Gelsenkirchen: Polizei-Einsatz nimmt unerwartete Wendung – Wohnung gleicht einer Zoohandlung

Verbrechen in NRW: So viel Arbeit hat die Polizei wirklich

Verbrechen in NRW: So viel Arbeit hat die Polizei wirklich

2021 ist die Kriminalität zum sechsten Mal in Folge gesunken. Hat die Polizei immer weniger zu tun?

Beschreibung anzeigen

Irre Entdeckung in Gelsenkirchen!

Die Wohnung einer jungen Frau hat dem Zoom Gelsenkirchen Konkurrenz gemacht. Beamte fanden zahlreiche Tiere.

Gelsenkirchen: Unglaublicher Fund! Polizei findet zahlreiche Reptilien bei Hausdurchsuchung

Immer wieder kommt es vor, dass Polizisten zu einem Einsatz gerufen werden und dann überraschende Entdeckungen machen: riesige Cannabis-Plantagen, illegale Zigaretten-Fabriken oder geklaute Ware.

+++ Gelsenkirchen: Feuerwehr muss gegen Flächenbrand kämpfen – Polizei hat traurigen Verdacht +++

Auch am Donnerstag staunten die Beamten bei einer Hausdurchsuchung in Buer nicht schlecht. Sowohl in der Wohnung als auch im Garten einer 25-jährigen Frau begrüßten gleich mehrere Reptilien die Einsatzkräfte.

+++ Gelsenkirchen: Wieder Wahrzeichen zerstört! Anwohner fassungslos – „Das bittere Ende“ +++

Gelsenkirchen: Beamte stellen Tiere sicher – Frau droht heftige Konsequenzen

Unter anderem fanden sie verschiede Arten von Waranen, Molche und drei Kurzohrigel im Keller sowie drei Spornschildkröten im Garten. Da der Verdacht auf gravierende Verstöße gegen das Tierschutzgesetz bestand, stellten die Beamten die Tiere zusammen mit Mitarbeitern der Unteren Naturschutzbehörde, des Veterinäramtes der Stadt Gelsenkirchen und eines auf Reptilien spezialisierten Zoos sicher.

------------------------------------------------

Noch mehr News aus Gelsenkirchen:

Gelsenkirchen bekommt neues Event – Stadt soll in „einzigartiges Urlaubsparadies“ verwandelt werden

Gelsenkirchen: Beliebter Lieferservice zieht sich zurück – DAS steckt dahinter

Gelsenkirchen: Mann darf Klo nicht benutzen und explodiert vor Wut! Sogar ein unschuldiger Hund ist nicht vor ihm sicher

------------------------------------------------

Die Tierhalterin erwartet nun ein Verfahren. Eigentlich waren die Polizisten wegen einem ganz anderen Tatverdacht vor Ort, welchen kann die Polizei aus Ermittlungsgründen nicht nennen. Möglich aber, dass die junge Frau in noch andere Straftaten verwickelt ist. (cg)