Veröffentlicht inGelsenkirchen

Gelsenkirchen: Frau betritt nichtsahnend ihre Wohnung – dann beginnt ein Alptraum

Crystal Meth: Horror-Droge auf dem Vormarsch in NRW

Die Crystal Meth-Produktion verlagert sich aus Tschechien in die Niederlande. Dabei sollen auch mexikanische Drogenkartelle eine Rolle spielen. Wiederholt wurden mexikanische und kolumbianische Meth-Köche festgenommen. Auch in NRW wächst die Sorge.

Gelsenkirchen. 

Ein furchtbarer Raubüberfall in Gelsenkirchen! Gleich zwei Mal schlugen Täter an Heiligabend zu und fesselten ihre Opfer.

Der erste Raubüberfall ereignete sich am frühen Freitagabend. Eine Frau (42) wollte an Heiligabend ihre Wohnung in Gelsenkirchen-Bulmke-Hüllen auf der Sternstraße betreten. Als sie gegen 18 Uhr in die unbeleuchtete dunkle Wohnung trat, begann ein Alptraum.

Gelsenkirchen: Raubüberfall in eigener Wohnung

Zwei mit Sturmhauben maskierte Täter hatten dort auf sie gewartet. Über die Balkontür waren sie in die Wohnung der 42-Jährigen eingedrungen. Sie bedrohten sodann die Frau mit Messern, schlugen auf sie ein, drückten sie zu Boden und forderten von ihr die Herausgabe von Wertgeständen.

Doch damit nicht genug! Im Anschluss an den Überfall fesselten sie die Gelsenkirchenerin noch mit Kabelbindern und klebten ihr den Mund mit Tapeband zu.

———————————-

Mehr Regio-Nachrichten:

Zoom Gelsenkirchen: Publikumslieblinge jetzt alle vereint – Fans rasten aus: „Absolut knuffig“

Hochzeit in NRW: Als der Standesbeamte die Namen des Paares liest, fällt er vom Glauben ab

Essen, Dortmund und Co.: Frische Brötchen zu Weihnachten? HIER bekommst du sie

———————————–

Doch das Opfer konnte sich befreien. Die Frau lief auf die Straße und bat Passanten um Hilfe. Diese verständigten sofort die Polizei. Mit dem Krankenwagen wurde die 42-Jährige zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zweiter Raubüberfall gegen Mitternacht

Am selben Abend, etwas später gegen Mitternacht, kam es zu einem ähnlichen Raubüberfall in einer Wohnung auf der Feldmarkstraße im Ortsteil Feldmark.

Dort saß ein 35-Jähriger nichtsahnend auf der Couch eines Bekannten und schaute noch das Programm in Fernsehen. Doch plötzlich drang ein Unbekannter über die Terrassentür ein und bedrohte den Mann mit einem Messer.

———————-

Ein paar Fakten über die Stadt Gelsenkirchen:

  • Stadtteil Buer 1003 erstmals urkundlich erwähnt
  • rund 260.000 Einwohner, fünf Stadtbezirke und 18 Stadtteile, elftgrößte Stadt in NRW
  • Heimatstadt des Bundesligisten FC Schalke 04
  • Wahrzeichen unter anderen: Zoom Erlebniswelt, Wissenschaftspark Rheinelbe, Sport-Paradies
  • Oberbürgermeisterin ist Karin Welge (SPD)

———————–

Er forderte auf Englisch Bargeld und fesselte sein Opfer mit einem Elektrokabel. Er klaute Parfüm und den Fernseher und floh wieder durch den Garten.

Nach rund 45 Minuten konnte sich auch der 35-Jährige selbstständig befreien und sagte seinem Bekannten Bescheid, der dann die Polizei rief. Er beschrieb den Räuber so: etwa 1,80 bis 184 Meter groß mit dunkelblonden kurzen Haaren. Er war bekleidet mit einer schwarzen Jacke mit Kapuze, dunkler Adidas-Jogginghose, dunklen Sportschuhe und Handschuhen. Außerdem hatte er einem schwarz-roten Rucksack dabei.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht in beiden Fällen nun Zeugen. Wenn du etwas gesehen hast, dann melde dich bei der Polizei unter 0209 / 365-8112 (Kriminalkommissariat 21) oder -8240 (Kriminalwache).

Der Zoom Gelsenkirchen musste dieses Jahr einen tragischen Verlust verkraften. Was vorgefallen ist, erfährst du hier>>>(js)