Gelsenkirchen

Gelsenkirchen: Mann fühlt sich durch Nachbarn belästigt und zückt das Küchenmesser

Gelsenkirchen: Mann ärgert sich über laute Nachbarn - und zückt ein Küchenmesser. (Symbolbild)
Gelsenkirchen: Mann ärgert sich über laute Nachbarn - und zückt ein Küchenmesser. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Fotostand

Gelsenkirchen. Polizeieinsatz in Gelsenkirchen! In der Albenhausenstraße in Bismarck ist es am Samstagabend ungemütlich geworden.

Ein 57-jähriger Mann hat sich über den Lärm seiner Nachbarn in Gelsenkirchen geärgert und das Küchenmesser gezückt.

Gelsenkirchen: Mann ärgert sich über Nachbarn und greift zum Küchenmesser

Am Samstagabend rief ein 57-Jähriger gegen 23 Uhr die Polizei, da er sich durch die laute Musik seiner Nachbarn belästigt fühlte – doch diese kam nicht sofort. Der Mann wurde ungeduldig und meldete sich noch einmal bei der Polizei, um ihr mitzuteilen, dass er das Problem selbst mithilfe eines Küchenmessers regeln wolle.

-----------------------------------------------------

Das ist die Stadt Gelsenkirchen:

  • Stadtteil Buer 1003 erstmals urkundlich erwähnt
  • rund 260.000 Einwohner, fünf Stadtbezirke und 18 Stadtteile, elftgrößte Stadt in NRW
  • Heimatstadt des Bundesligisten FC Schalke 04
  • Wahrzeichen unter anderen: Zoom Erlebniswelt, Wissenschaftspark Rheinelbe, Sport-Paradies
  • Oberbürgermeisterin ist Karin Welge (SPD)

-----------------------------------------------------

Als die Polizisten eine knappe Stunde nach dem ersten Anruf eintrafen, kümmerten sie sich zunächst um die lauten Nachbarn und ermahnten sie.

-------------------------------------------------------

Weitere Nachrichten aus Gelsenkirchen:

Hartz 4-Empfänger aus Gelsenkirchen: „Nicht mal für 100 Euro würde ich CDU wählen!“

Gelsenkirchen: Geringverdiener spricht vor der Bundestagswahl Klartext – „Ich finde es hässlich“

Gelsenkirchen: 15-Jährige wird von Mädchenbande verprügelt – sie landet im Krankenhaus

-------------------------------------------------------

Doch der 57-Jährige war nach wie vor derartig aggressiv und aufgebracht, dass sich die Polizeibeamten gezwungen sahen zu handeln. Sie nahmen den Mann fest und brachten ihn zur Wache, um Dummheiten und Handgreiflichkeiten seinerseits vorzubeugen. (lb)