Essen

WhatsApp-Chat belastet Samir B. schwer: „Hätte sie das mit dem Hammer nicht gemacht, wäre das alles nicht passiert“

Samir B. (Mitte) steht immer mehr mit dem Rücken zur Wand. Er soll Esra C. erstochen haben.
Samir B. (Mitte) steht immer mehr mit dem Rücken zur Wand. Er soll Esra C. erstochen haben.
Foto: Daniel Sobolewski / DER WESTEN / Der Westen
  • Samir B. soll Verlobte Esra C. getötet haben
  • Angeklagter mit Rücken zur Wand
  • Neues belastendes Material

Essen. Noch immer hat Samir B. (35) im Prozess wegen der Tötung seiner Verlobten Esra C. (†26) nichts ausgesagt. Nun steht er immer mehr mit dem Rücken zur Wand.

Auch ein WhatsApp-Chat mit seiner Schwester belastet den Angeklagten jetzt schwer. Kurz nachdem Esra C. getötet worden war, besuchte Samir B. noch seinen schwerkranken Vater im baden-württembergischen Buchen. Anschließend verließ er Deutschland, bis er in Barcelona festgenommen wurde.

Schwester sagt vor Buchener Amtsrichter aus

Nachdem ihr der Tod von Esra bekannt wurde, sagte Samir B.s Schwester vor dem Buchener Amtsrichter Gerd Eggert aus. Sie zeigte ihm dabei Auszüge aus dem WhatsApp-Chat mit Samir, in dem er offensichtlich über die Tat sprach.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

„Wir müssen Mama wieder ausgraben“ – Geschichte über Sohn (7) der getöteten Esra C. (†26) rührt im Prozess zu Tränen

Prozess gegen Samir B. in Essen: Mutter der getöteten Esra C. (†26) stürmt tränenüberströmt aus dem Gerichtssaal

• Top-News des Tages:

Junger Mann sticht Kontrahenten (23) in Oberhausener Fußgängerzone nieder – Der Grund ist unglaublich

„Riesending!“ Sechs Wochen Cranger Kirmes an Weihnachten? Einer ist dagegen

-------------------------------------

Samir B. habe der Vernehmung nach von einem schlimmen Streit berichtet. „Es war alles ganz schlimm. Hätte sie das mit dem Hammer nicht gemacht, wäre das alles nicht passiert“, zitiert Eggert Samirs WhatsApp-Nachricht aus dem Gedächtnis. Hintergrund: Aus Angst hat Esra C. in einem heftigen Streit laut Anklage mit einem Hammer nach Samir B. geworfen. Daraufhin drehte B. durch, tötete seine Verlobte im gemeinsamen Schlafzimmer brutal mit einem Messer und einem Beil.

Angespannt und Zähne knirschend bei Heimatbesuch

Der Besuch der Familie zuvor war ursprünglich mit Esra C. und ihrem Sohn geplant. Urplötzlich und unangekündigt tauchte B. dann aber alleine auf. Seine Schwester berichtete in der Vernehmung, sie habe Samir noch nie so erlebt. Er sei extrem angespannt gewesen, hätte mit den Zähnen geknirscht.

Dauerärger auch in Buchen

Gerd Eggert, der Samir B. durch die kriminelle Vergangenheit bereits seit dessen Kindheit kennt, berichtete außerdem, dass B. unter dem Einfluss von Alkohol sehr aggressiv würde. Auch dadurch hätte er in Buchen viel Ärger, vor allem mit der großen russischstämmigen Gemeinschaft in der Stadt im Odenwald, gehabt.

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen