Veröffentlicht inEssen

Limbecker Platz in Essen: Jetzt herrscht Gewissheit! Traditionsladen macht dicht

Nach langjährigem Bestehen herrscht jetzt Gewissheit. Ein absolutes Traditionsgeschäft im Limbecker Platz in Essen muss schließen.

u00a9 IMAGO/Markus Matzel

Galeria-Standort in Berlin gerettet - das sagt Franziska Giffey dazu

BERLIN Live war vor Ort, als Berlins Bürgermeisterin Franziska Giffey den Erhalt einer Galeria-Filiale verkündete.

Eine der großen Ikonen im Limbecker Platz in Essen hat keine Wahl und muss die Türen schließen. Nachdem man schon 2020 um das Traditionsgeschäft gebangt hatte, besteht nun traurige Gewissheit. Die letzte Galeria-Karstadt-Filiale in Essen muss noch in diesem Jahr dichtmachen.

+++ Limbecker Platz in Essen lässt die Bombe platzen – Kunden sollten keine Zeit verlieren! +++

Das Unternehmen Galeria Karstadt Kaufhof befindet sich schon länger finanziell in einer schwierigen Lage und musste im Januar einen erneuten Insolvenzantrag stellen (>>> hier die Details) . Es ist nicht das erste Insolvenzverfahren der Kaufhaus-Kette und bis jetzt wurde die Filiale im Limbecker Platz in Essen immer wieder verschont – aber dieses Mal bedauerlicherweise nicht, wie die WAZ berichtet.

Limbecker Platz in Essen: Kaufhaus schließt seine Türen

Von den insgesamt 92 Filialen in ganz Deutschland müssen jetzt zehn schließen. Zunächst sollten es 16 sein, aber sechs Kaufhäuser konnten noch gerettet werden. Während des Insolvenzverfahrens wurde lange befürchtet, dass bis zu 30 Kaufhäusern die Schließung droht, aber die neuen Besitzer des Unternehmens, die US-Investmentgesellschaft NRDC und der Mannheimer Unternehmer Bernd Beetz, konnten das Blatt noch wenden.

Somit bleiben einige Galeria-Karstadt-Kaufhäuser weiterhin offen, wie zum Beispiel die Filialen in Köln, Berlin-Spandau und Mainz. Leider konnte das Kaufhaus im Limbecker Platz in Essen nicht vor der Schließung gerettet werden. Der Centermanager des Limbecker Platzes, Anastasios Meliopoulos, bestätigte dies gegenüber der WAZ: „Uns liegt die Kündigung vor, Karstadt schließt zum 31. August.“

+++ Galeria Karstadt Kaufhof: Mitarbeiterin nach Insolvenz fassungslos – „Abfertigung pur“ +++

Trotz aller Hoffnung, dass die Filiale doch noch gerettet werden kann, ist nun klar, dass für das Galeria-Karstadt-Kaufhaus in Essen keine Zukunft mehr besteht. Es wurden bereits die Kündigungen an die insgesamt 110 Mitarbeiter in Essen verschickt. Der Räumungskauf der Filiale ist ebenfalls auch schon im Gange.

Kündigungen an 110 Mitarbeiter

Jedoch soll die Etage im Limbecker Platz in Essen nicht lange leer stehen und die Verhandlungen, wer auf Galeria-Karstadt folgen wird, sind bereits voll im Gange. Meliopoulos berichtet gegenüber der WAZ, dass „drei bis fünf“ Nachmieter auf das Kaufhaus folgen werden. Deswegen beginne man nach der Schließung mit Umbauarbeiten.


Mehr Themen:


Man kann also neugierig sein, wer die frei werdende Fläche im Limbecker Platz in Essen neu füllen wird. Trotzdem hinterlässt die Schließung der Galeria-Karstadt-Filiale in Essen eine große Lücke. Weitere Informationen über die Schließung des Kaufhauses sind hier in einem Artikel der WAZ nachzulesen.