Veröffentlicht inEssen

Hund in Essen: Besitzern drohen hohe Bußgelder – wenn sie sich nicht DARAN halten

Drei gängige Erziehungsfehler bei Hunden

Du solltest sie besser vermeiden

Wer sich einen Hund anschaffen will, der muss vieles beachten. Zwar denken die meisten zunächst einmal an die schönen Momente, die ein treuer Begleiter im Alltag verspricht.

Doch es gibt auch gewisse Pflichten, die bei der Haltung eines Vierbeiners beachtet werden müssen. Daran erinnert nun die Stadt Essen, die nun Anwohner mit Hund ins Visier nimmt.

Hund in Essen: Stadt kündigt verschärfte Kontrollen an

Denn Erfahrungen der Stadt zufolge würden einige Hunde-Halter angesichts der jährlichen Belastung ihrer Pflicht nicht nachkommen. Es „kann von einer hohen Dunkelziffer nicht angemeldeter Hunde ausgegangen werden“, erklärt die Stadt Essen.

Deshalb hat das Ordnungsamt für die kommenden Wochen verstärkt Kontrollen angekündigt: „Auf Verlangen sind Hundehalter dazu verpflichtet, die aktuell gültige Steuermarke den Beauftragten der Stadt Essen vorzuzeigen.“

Hund Essen
Hunde-Haltern aus Essen drohen jetzt hohe Bußgelder. (Symbolbild) Foto: IMAGO / BE&W

Das musst du zur Hunde-Steuer in Essen wissen:

  • Wer sich einen Hund anschafft, muss ihn innerhalb von 14 Tagen bei der Stadt anmelden
  • Halter müssen dann eine Hundesteuer abdrücken
  • Die jährlichen Kosten richten sich nach Anzahl und Art der Hunde
    • Ein Tier: 156 Euro
    • Zwei Tiere: jeweils 216 Euro
    • Drei Tiere: jeweils 252 Euro
    • Gefährlicher Hund: 852 Euro (kann ggf. auf 288 Euro reduziert werden)
  • Ziel: Begrenzung der Anzahl im Stadtgebiet
  • Halter können Haustiere schriftlich, persönlich oder digital anmelden
  • In Essen sind rund 26.000 Hunde offiziell angemeldet

Diese Strafe droht Haltern in Essen

Wer sich nicht an die Vorgaben der Stadt Essen hält, dem droht im schlimmsten Fall ein Bußgeld von bis zu 5.000 Euro. Die Höhe der Strafe richte sich unter anderem danach, wie lange der Hund nicht angemeldet wurde.


Weitere Meldungen aus Essen:


Es gibt allerdings eine Schonfrist. Wer bislang versäumt habe, seinen Vierbeiner anzumelden, könne dies noch bis zum 31. Dezember 2022 nachholen. Halter müssen die Hundesteuer zwar rückwirkend ab dem Zeitpunkt der Aufnahme ihres Haustiers abdrücken. Dafür bleibt ihnen aber ein Bußgeld erspart.

+++ Essen: Messer-Attacke am Rathaus – 45-Jähriger lebensgefährlich verletzt +++

Mehr Informationen zur Steuer sowie das Onlineformular zur Anmeldung deines Hundes bekommst du hier.

Traurige Neuigkeiten von der Zeche Zollverein

„Ihr habt es sicher längst geahnt.“ Die Zeche Zollverein aus Essen verkündet eine bittere Nachrichten >>>