Veröffentlicht inEssen

Essen: Taxifahrer verprügeln Mann – er hatte sich nur über das Füttern von Tauben beschwert

Essen: Taxifahrer verprügeln Mann – er hatte sich nur über das Füttern von Tauben beschwert

© IMAGO / Udo Gottschalk

Verbrechen in NRW: So viel Arbeit hat die Polizei wirklich

2021 ist die Kriminalität zum sechsten Mal in Folge gesunken. Hat die Polizei immer weniger zu tun?

Essen. 

Wilde Szenen am Hauptbahnhof Essen!

Nachdem am Sonntagnachmittag (11. September) eine Familie am Hauptbahnhof Essen Tauben gefüttert hatte, wollte ein Mann sie auf ihr Fehlverhalten hinweisen. Plötzlich mischten sich Taxifahrer in die Angelegenheit ein. Am Ende lag der Mann verletzt auf dem Boden.

Essen: Angriff am Hauptbahnhof! Mann beschwert sich übers Taubenfüttern und wird attackiert

Tauben soll man nicht füttern – das ist eine allgemein bekannte Weisheit. Dieser hatte sich eine Familie am Nordausgang des Bahnhofs allerdings widersetzt. Ein 39-Jähriger wies sie darauf hin, dass das Füttern von Tauben verboten ist und verscheuchte die Vögel mit einem Stock. Daraufhin begann gegen 15.30 Uhr ein Streit.

Plötzlich sollen sich drei Taxifahrer im Alter von 44, 53 und 58 Jahren eingemischt haben. Da wollte der Essener den Rücktritt antreten, allerdings wären ihm die drei Männer dann gefolgt. Schließlich sei der 39-Jährige gestürzt und dann hinterrücks von den Taxifahrern angegriffen worden. Der 53-Jährige hätte ihm am Boden liegend noch mit dem Fuß gegen den Kopf getreten.

Essen: Mann von drei Taxifahrern niedergeschlagen – die erzählen eine andere Geschichte

Die Taxifahrer erzählten aber eine andere Geschichte. Nach ihnen wäre der 39-Jährige vor allem die Kinder der Familie angegangen. Sie wären ihnen lediglich zur Hilfe gekommen. Dann soll der Essener sie angegriffen haben und nicht andersherum. Die drei Männer hätten sich deshalb verteidigt. Der 44-Jährige gab zudem an, der Essener hätte ihn mit seinem Stock verletzt.

————————-

Neues aus Essen:

————————-

Dieser hatte jedoch offenkundig Verletzung nach der Auseinandersetzung davongetragen, wollte jedoch nicht behandelt werden. Die Polizei machte Beweisaufnahmen von seinen Blessuren und leitete dann Ermittlungsverfahren gegen den Essener und gegen die drei Männer wegen gefährlicher Körperverletzung ein. (mbo)