Veröffentlicht inEssen

Essen: Bittere Nachricht – Kultrestaurant schließt

Liebhaber der französischen Küche müssen jetzt tief durchatmen, denn ein Kultrestaurant in Essen wird am kommenden Samstag geschlossen.

Essen: Kultrestaurant schließt
u00a9 imago images/ITAR-TASS

In diesem Restaurant könnt Ihr ums Essen zocken

Nanu?!?! Was macht ein Roulette-Rad in einem Restaurant? In Duisburg könnt Ihr Rabatte fürs Essen erspielen.

Fast 20 Jahre – so lang konnten Liebhaber der französischen Küche das Restaurant von Inhaber Thomas Friedrich in Essen besuchen. Am Samstag (5. August) öffnet die „Rotisserie du Sommelier“ aber vorerst zum letzten Mal ihre Türen, wie die „WAZ“ nun berichtet.

Essen: „Ich bin geschockt“

Die einzigartige Zubereitungsart sowie die besonderen Zutaten machen die Essenskultur unserer französischen Nachbarn auch hierzulande so beliebt. Kein Wunder also, dass die Schließung der „Rotisserie du Sommelier“ in Rüttenscheid auf Entsetzen trifft. „Ich bin geschockt,“ schreibt ein Besucher unter den jüngsten Facebook-Beitrag des Restaurants.

Mit einem Zitat des französischen Schriftstellers Anatole France verabschiedet sich die Familie von ihren langjährigen Gästen: „Alle Veränderungen, sogar die meistersehnten, haben ihre Melancholie. Denn was wir hinter uns lassen, ist ein Teil unserer selbst…“ Damit hätte keiner gerechnet. Nach fast zwei Jahrzehnten sollen sich die Türen der „Rotisserie“ nun für immer schließen?

+++ Essen: Längst kein Geheimtipp mehr? DIESES Restaurant verspricht echtes Ruhrpott-Essen +++

Essen: Restaurant wird wiedereröffnet!

Nicht ganz, denn der aktuelle Küchenchef Hans Robert Lange Rodriguez wird das Restaurant übernehmen und im kommenden Herbst wiedereröffnen. „Wir wünschen Hans für seinen Lebenstraum, das eigene Restaurant, viel Erfolg und alles Glück dieser Welt“, schreibt der jetzige Inhaber der „Rotisserie“ in seinem Abschieds-Beitrag auf Facebook.

Lange Rodriguez ist seit dem Jahr 2022 Küchenchef der „Rotisserie du Sommelier“ und kennt den Laden wie seine Westentasche. Nach seiner Ausbildung arbeitete er in umliegenden Zwei-Sterne-Restaurants und absolvierte in Bilbao, einer der größten Städte im Norden Spaniens, schließlich seinen Küchenmeister, wie die „WAZ“ berichtet. Nach etlicher Berufserfahrung als Küchenchef ist er nun bereit für sein eigenes Restaurant. Bis Oktober werden die Räumlichkeiten umgebaut und das Restaurant-Konzept der „Rotisserie“ überarbeitet.


Weitere Themen:


Viele langjährige Besucher bedauern die plötzliche Nachricht der „Rotisserie“, wünschen jedoch dem Nachfolger von Thomas Friedrich gleichzeitig alles Gute für die Zukunft.

Weitere Einzelheiten kannst du hier bei der „WAZ“ lesen.